News und Medienberichte 2022 - ÖHGB

Ist der Mietabschlag für Gastermen abgesagt?

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer wehrt sich gegen die Forderung nach einem Preisabschlag für Gasheizungen bei Richtwertmieten. Er hält besonders den Eingriff in laufende Verträge für verfassungsrechtlich bedenklich.
mehr…

die Presse, 24.11.2022
Soll es einen Deckel für Mieterhöhungen geben?

„Die Inflation trifft Mieter wie Vermieter gleichermaßen“, gibt ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer zu bedenken und stellt klar, dass es sich im preisgeregelten Mietsektor um eine Wertanpassung und keine Erhöhung handelt.
mehr …

Die ganze Woche, 23.11.2022 Bibiana Kernegger
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert die Leserinnen und Leser, was bei der Abgabe einer unbedingten Erbantrittserklärung als Alleinerbe zu beachten ist.
mehr…

Kronen Zeitung, 12.11.2022
ÖHGB: Kein Zwangspaket für Umstieg auf Erneuerbare!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer sieht erhebliche Belastungen auf Haus-, Grund- und Wohnungseigentümer zukommen und verweist auf die unhaltbaren Fristen für den Umstieg, das Fehlen realistischer Umstiegsoptionen und die ungeklärte Finanzierung dieser kostenintensiven Maßnahmen.
mehr…

Immobilienredaktion, 07.11.2022
Raus aus Gas und Öl – wer soll das bezahlen?

Der ÖHGB kritisiert nicht nur die finanziellen Belastungen für Immobilieneigentümer, sondern auch die zu kurzen Fristen für den Umstieg.
mehr…

Heute, 08.11.2022
ÖHGB: Kein Zwangspaket für Umstieg auf Erneuerbare!

Der ÖHGB warnt, dass das EWG-Zwangspaket die bereits angespannte Situation verschärft und ideologiegetreue Umsetzung und Showpolitik die aktuellen Probleme nicht lösen können.
mehr…

brandaktuell.at, 04.11.2022
ÖHGB: Kein Zwangspaket für Umstieg auf Erneuerbare!

Der ÖHGB weist auf fünf entscheidende Kriterien zur Erreichung der Ziele des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes: Fristen, Freiwilligkeit, Finanzierbarkeit, Flexibilität und Fairness!
mehr…

boerse express, 04.11.2022
ÖHGB: Kein Zwangspaket für Umstieg auf Erneuerbare!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer verweist auf die paradoxe Situation betroffener VermieterInnen: „Auf der einen Seite werden von diesen Investitionen eingefordert, die auf der anderen Seite auch finanziert werden müssen. Gleichzeitig werden die dafür nötigen Einnahmen strittig gemacht und in höchstem Maße bekämpft.“
mehr…

Presse Nachrichten.de, 04.11.2022
ÖHGB: Kein Zwangspaket für Umstieg auf Erneuerbare!

„Wird das Erneuerbaren-Wärme Gesetz mit diesem Inhalt beschlossen, dann sind erhebliche Belastungen für Haus-, Grund- und Wohnungseigentümer zum Greifen nahe,“ so ÖHGB-Präsident RA Dr. Prunbauer.
mehr…

Top News, 04.11.2022
Fairness, Flexibilität, Freiwilligkeit, etc. beim Erneuerbaren-Wärme-Gesetz (EWG)

Der ÖHGB fasst fünf Kriterien zusammen, welche zur Erreichung der angestrebten Ziele für die Energiewende entscheidend sind: Fristen, Freiwilligkeit, Finanzierbarkeit, Flexibilität und Fairness!
mehr…

HLK Fachmagazin für Heizung, Lüftung, Klima- und Kältetechnik, 04.11.2022
Martin Prunbauer als ÖHGB-Präsident bestätigt

Martin Prunbauer ist seit 2012 Präsident des ÖHGB und wurde am Bundestag in Krems von den Delegierten einstimmig für weitere zwei Jahre als Präsident wiedergewählt.
mehr…

Leadersnet, 16.06.2022
Strafen schaffen keinen Wohnraum

Die Abschaffung der Befristung und die Bestrafung von Leerstand wird nicht mehr Wohnungen auf den Markt bringen. Im Gegenteil: Eine Liberalisierung der Befristung würde dem Markt gut tun.
mehr…

ImmobilienFokus, 11-2022
ÖHGB begrüßt Brunners Kreditvergabe-Überprüfung

Der ÖHGB unterstützt die geplante Immobilienkreditvergabe-Überprüfung. Präsident Dr. Martin Prunbauer: „Leistbare Kredite und Wohnbauförderprogramme sind das beste Mittel für die Erhöhung der Eigentumsquote.“
mehr…

Immobilienredaktion, 22.10.2022
ÖHGB begrüßt Brunners Kreditvergabe-Überprüfung

Zu den seit Juli 2022 verschärften Vorgaben zur Immobilienkreditvergabe meint ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer: “ Die Erhöhung der Eigentumsquote ist eine wirtschaftliche, aber auch eine gesellschaftliche Notwendigkeit!“
mehr…

boerse-express, 22.10.2022
ÖHGB begrüßt Brunners Kreditvergabe-Überprüfung

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer zur Aussage von Finanzminister Magnus Brunner, dass insbesondere junge Familien nicht in der Lage seien, eigenen Wohnraum ohne Kredite zu schaffen: „Daher müssen wir dafür Sorge tragen, dass junge Menschen weiterhin ein Einfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung erwerben können.“
mehr…

Brandaktuell.at, 22.10.2022
ÖHGB begrüßt Brunners Kreditvergabe-Überprüfung

Der ÖHGB unterstützt die Initiative, die Auslegung der zugrunde liegenden Verordnung auf Praxistauglichkeit zu überprüfen.
mehr…

wiesonur, 22.10.2022
Tag des Eigentums 2022

Aufgrund Corona findet die Veranstaltung zum Tag des Eigentums 2022 online statt.
Dr. Jan Kluge, Ökonom bei der Agenda Austria, wird in seinem Vortrag einige Vorschläge zur Erhöhung der niedrigen Eigentumsquote in Österreich machen.

Hier finden Sie das
Programm

27.10.2022
Oktober: Recht auf Wohnen: Was dann?

Jenes Volksbegehren, das darauf abzielt, in unserer Bundesverfassung ein „Recht auf Wohnen“ zu implementieren, hat nach Durchlaufen des Eintragungszeitraumes mit rund 135.000 Unterschriften die Hürde für den Nationalrat genommen. Damit muss das Volksbegehren einer parlamentarischen Behandlung zugeführt werden. Unklar ist, was damit weiter geschehen soll.

mehr 18.10.2022
Krone Wohntipps

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund informiert Leser und Leserinnen über die Möglichkeit eines Wohnrechts und Fruchtgenussrechts.
mehr …

Kronen Zeitung, 09.10.2022
Gas-Abschlag auf Richtwertmieten ist absurd

ÖHGB-Präsident Prunbauer: „Um also tatsächlich einen Anreiz vorzunehmen, muss anstelle eines Abschlages ein Aufschlag geschaffen werden, sobald ein Mietobjekt mit einer erneuerbaren Heizquelle ausgestattet ist.“
mehr …

Immobilien Magazin, 10-2022
Kein doppeltes Spiel mit dem Eigentum!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer gibt zu den Überlegungen der Grünen für einen „Gas-Abschlag“ zu bedenken, dass damit kein Anreiz für die Ausstattung mit erneuerbaren Heizquellen erfolgt, sondern eine Bestrafung vorgenommen wird. Er fordert für Eigentümer faire Rahmenbedingungen für die zeitliche, technische und finanzielle Machbarkeit der Umstellung auf erneuerbare Energieträger.
mehr…

Immofokus, 09-2022
September: Themenvielfalt durch herausfordernde Zeiten

Regierung und Opposition überboten sich in den letzten Wochen mit Vorschlägen, um die Folgen der Teuerungen für die Österreicher und Österreicherinnen in den Griff zu bekommen. Die Palette reichte von diversen Preisdeckeln und -bremsen bis hin zur Senkung der Umsatzsteuer oder dem vom Vizekanzler ins Spiel gebrachten „Gas-Abschlag“ auf Richtwertmieten.
Von den Mietervertretern heiß umkämpft wird die mittlerweile dritte inflationsbedingte Anpassung der Kategoriemieten in diesem Jahr.
Ein kürzlich ergangenes Urteil des Verfassungsgerichtshofs bestätigt die unterschiedliche Behandlung von Miete und Pacht aufgrund von Corona.
Als Fixtermin im Herbst steht wieder für alle, die sich über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen im Immobilien- und Mietrecht informieren wollen, der 8. Wohn- und Immobilienrechtstag bevor, der am 24.9.2022 als Online-Kongress stattfindet.

mehr 13.9.2022
Wohnungsnotstand in Innsbruck ausgerufen

Der in Innsbruck ausgerufenen Wohnungsnotstand ist eine radikale Maßnahme, um Wohnraum zu schaffen. Bereits vor einigen Monaten kritisierte der ÖHGB die geplante Leerstandsabgaben als einen „ersten Schritt in Richtung Enteignung“.
mehr…

a3bau, 05.09.2022 Dr. Georg Karasek
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert die Leserinnen und Leser über die seit Anfang Juli gültigen Änderungen bei der Bildung von Instandhaltungsrücklagen und wofür diese verwendet werden darf.
mehr…

Kronen Zeitung, 03.09.2022
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert die Leserinnen und Leser über das Wegerecht sowie welche neuen Regelungen es für Beschlussfassungen in der Eigentümergemeinschaft gibt.
mehr…

Kronen Zeitung, 30.07.2022
Die nächste Miet-Erhöhung steht bevor

Zur Forderung der AK, die Jahres-Erhöhungen der Kategoriemieten mit 2% zu deckeln, weist ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer darauf hin, dass diese Erhöhungen lediglich eine notwendige Wertanpassung sei.
mehr…

zackzack.at, 26.08.2022
Kategoriemieten dürften erhöht werden

Österreichischer Haus- und Grundbesitzerbund stellt gegenüber Ö 3 im Zusammenhang mit den Kategoriebeträgen richtig, dass es sich dabei nicht um eine Erhöhung, sondern um eine Wertanpassung handelt.

Ö 3 8:00 Uhr Nachrichten, 25.8.2022
Richtwertabschlag ist praxisferner Populismus

„Für einen Umstieg auf nicht fossile Energieträger fehlt es derzeit an Alternativen“, fasst Prunbauer die aktuelle Situation zusammen.
mehr …

Die Immobilienredaktion, 19.8.2022
Kategoriemietzinse dürften ein drittes Mal erhöht werden

Für ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer ist ein Gas-Abschlag absurd, denn auch ein Vermieter kann sich das Heizsystem oft nicht aussuchen. Auf die bevorstehende Erhöhung der Kategoriemietzinse stellt Prunbauer klar, dass es sich dabei um keine Erhöhung, sondern um eine Wertanpassung handelt.
mehr…

Ö 1 Morgenjournal, 25.8.2022
Erneuerbaren-Wärme-Gesetz hat viele Lücken

Auch der Bund der heimischen Haus- und Grundbesitzer sowie Wohnungseigentümer (ÖHGB) kritisierte die Gesetzesvorgaben als zeitlich, technisch und finanziell nicht machbar.
mehr …

energate messenger.at, 23.8.2022
Gas-Abschlag auf Richtwert wirtschaftlicher Unsinn!

Neben den rechtlichen Hürden gibt es zahlreiche technischen Hindernisse aufgrund fehlender Alternativen für einen Umstieg in eine energiefreundliche Heizungsart zu berücksichtigen. Hinzukommen massive Materialengpässe, ein hochgradiger Mangel an Professionisten, der Anstieg der Baukosten und somit eine ungesicherte Kalkulationsbasis.
mehr …

Die Presse-Nachrichten, 23.8.2022
ÖHGB hält Gas-Abschlag für Unsinn

Als besonders bedenklich erachtet Prunbauer auch den Eingriff in laufende Verträge. Ein solcher wäre nicht nur verfassungsrechtlich bedenklich, ihm mangelt es an sozialer Treffsicherheit.
mehr …

Immomedien, 23.8.2022 Stefan Posch
Mietervereinigung fordert Gas-Abschlag von 25 Prozent

ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer veranschaulicht anhand einer Modellrechnung, zu welchem absurden Ergebnis der Vorschlag der Mietervereinigung führte.
mehr …

Immo-Timeline, 23.8.2022 Lisa Grüner
Gas-Abschlag ist wirtschaftlicher Unsinn!

Der von der Mietervereinigung geforderte Gas-Abschlag von 25 % ist kein Anreiz, sondern führt das Vermieten ad absurdum.
mehr …

Börse-Express, 23.8.2022
ÖHGB hält Gas-Abschlag für Unsinn

Für ÖHGB-Präsident Prunbauer gießt die Mietervereinigung mit einem derartig unausgegorenen Vorschlag noch mehr Öl ins Feuer. „Alle sind von der Krise betroffen und sitzen in einem Boot.
mehr …

immoflash, 23.8.2022 Stefan Posch
Wäre Mietabschlag rechtlich haltbar?

„Dass Mieter sich die Heizung nicht aussuchen können, ist kein hinreichender Grund, denn Vermieter können es sich ebenfalls nicht aussuchen. Oft gibt es keine Alternativen zur Gasheizung und kurzfristig auf eine andere Heizung umzustellen, wird gerade im städtischen Bereich nur selten möglich sein“, so ÖHGB-Präsident Prunbauer gegenüber der „Presse“.
mehr…

Die Presse, 19.8.2022 Christine Kary
Richtwert-Mieten

Unter Bezugnahme auf den Vorschlag von Vizekanzler Kogler, einen Gas-Abschlag bei den Richtwertmieten einzuführen, meinte ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer gegenüber der ORF-Sendung „konkret“: „Man muss auch bedenken, dass die Inflation nicht nur den Mieter, sondern auch den Vermieter trifft.“
mehr…

konkret, 18.8.2022
Sollen Vermieter für Gasheizungen draufzahlen?

„Martin Prunbauer, Präsident des ÖHGB sagt, dass der ganze Vorschlag von „falschen Voraussetzungen ausgeht“. Denn in Wahrheit könnten sich die Vermieter nicht aussuchen, womit in ihren Wohnungen geheizt werde“
mehr …

Der Standard, 17.8.2022 Andràs Szigetvari und Martin Putschögl
Grüne wollen Miete bei Wohnungen mit Gasthermen senken

„Pellets oder Wärmepumpen kommen vielerorts für einen Umstieg auf nicht fossile Energieträger nicht infrage, und selbst die Fernwärme steht nicht überall zur Verfügung.“
mehr…

Salzburger Nachrichten, 17.8.2022
Grüne wollen Miete bei Wohnungen mit Gasthermen senken

„Pellets oder Wärmepumpen als nicht fossile Energieträger kommen vielerorts nicht in frage, und selbst die Fernwärme steht nicht überall zur Verfügung.“
mehr…

Die Presse, 17.8.2022
Richtwertabschlag ist praxisfremder Populismus!

„Anstelle mit Bestrafung zu drohen, wäre es zielführend, Eigentümer in die Lage zu versetzen und dabei zu unterstützen, die entsprechenden Maßnahmen überhaupt setzen zu können“, so der ÖHGB
mehr…

wiesonur, 17.8.2022
Energiekosten: BMJ prüft Abschlag für Gasheizungen bei Richtwertmieten

„Klar dagegen ist die Vermieterseite. Der ÖHGB sieht in Koglers Vorschlag praxisfernen Populismus“
mehr…

Die Presse, 17.8.2022 Clemens Fabry
ÖHGB: Richtwertabschlag ist praxisferner Populismus!

„Für RA Dr. Martin Prunbauer ist der Vorschlag von Vizekanzler Kogler aus der Luft gegriffen.“
mehr…

Börse Express, 17.8.2022
Richtwertmieten: Zadic lässt Abschlag für Gasheizungen prüfen

„Für einen Umstieg auf nicht fossile Energieträger fehlt es derzeit an Alternativen.“, so der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund
mehr…

Oberösterreichische Nachrichten, 17.8.2022
Mieter sollen weniger für Gas zahlen

„Auch die Eigentümer und Vermieter können sich die Heizquelle nicht aussuchen, weil es für einen Umstieg auf nicht fossile Energieträger derzeit an Alternativen fehlt“, so der ÖHGB
mehr …

Mein Bezirk.at, 17.8.2022 Adrian Langer
Hoher Gaspreis: Zadic prüft Abschlag auf Altbaumieten

„Klar dagegen ist die Vermieterseite. Der ÖHGB sieht in Koglers Vorschlag praxisfremden Populismus.“
mehr…

ORF.AT, 17.8.2022
Ausstieg aus Gasheizungen mit großen Hintertüren

„Um die Zielvorgaben zu erfüllen, müssten jede Woche über 2.000 Heizungen getauscht werden.“ so der ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer zum Entwurf für ein Erneuerbaren-Wärme-Gesetz
mehr…

Trendingtopica, 17.8.2022 Jakob Steinschaden
AK befürchtet Anstieg der Altbaumieten

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer lehnt die von der AK vorgeschlagene Deckelung der Inflationsanpassung bei Kategoriemieten mit dem Hinweis ab, dass die EigentümerInnen während der Pandemie keine Hilfszahlungen erhalten hätten und viele VermieterInnen noch immer auf ausstehende Mietzahlungen warten würden.
mehr…

ZIB , 12.08.2022
Meinungen: Ist Gas- und Öl-Ausstieg bei Häusern machbar?

„Um die Zielvorgaben des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes zu erfüllen, müssten jede Woche mehr als 2.000 Heizungen getauscht werden“, so ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer. „In Wien gibt es aber nur 1.297 Installateurbetriebe!“
mehr…

Die ganze Woche, 03.08.2022
ÖHGB: Kein Platz für Grüne Ideologie im EWG!

Die Kritik der Wiener Grünen weist ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer entschieden zurück: „Es mangelt nicht an der Bereitschaft österreichischer Haus- und Wohnungseigentümer, aktiv zu werden. Die Begleitumstände müssen aber so aufbereitet werden, dass der Umstieg auch tatsächlich vollzogen werden kann.“
mehr…

Immobilienredaktion, 19.07.2022
ÖHGB: Prunbauer wiedergewählt

Dr. Martin Prunbauer sieht seine Wiederwahl zum Präsidenten des ÖHGB als „Auftrag, unseren Kurs konsequent fortzusetzen“.
mehr…

OIZ, 07-08/2022
ÖHGB: Erneuerbaren-Wärme-Gesetz kommt zur Unzeit!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer fasst die Situation zusammen: „Es ist nicht möglich, für jedes Haus und jede Wohnung eine Lösung zu finden, die auch finanziell machbar ist.“
mehr…

Immobilienredaktion, 13.07.2022
Offener Brief an LH Platter!

In einem offenen Brief zum Thema Leerstandsabgabe entgegnet ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer dem Landeshauptmann: „Privater Immobilienbesitz ist kein Staatseigentum, über das Sie verfügen oder beliebig belasten können.“
mehr…

Immobilienmagazin, 01.06.2022
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert die Leserinnen und Leser über die gesetzlichen Regelungen bei einem Wechsel der Hausverwaltung.
mehr…

Kronen Zeitung, 28.05.2022
ÖHGB kritisiert die Regierungsvorlage für ein Erneuerbare-Wärme-Gesetz

„Ein derart regulatives Gesetzesvorhaben erfolgt zur Unzeit“, so der ÖHGB.
mehr…

Immoflash Morgenjournal, 13.07.2022
Heizungstausch nicht zu schaffen

Die Umsetzung des geplanten Erneuerbare-Wärme-Gesetzes ist praktisch nicht möglich, so ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer, da Pellets, Wärmepumpen oder Fernwärme für viele Objekte technisch oder finanziell nicht machbar seien.
mehr…

Heute, 19.07.2022
Juli: Wege zur Energiewende

Österreichs Abhängigkeit von Gas sowie die aktuellen Engpässe bei der Lieferung lassen sich durch die gestiegenen Energiepreise nicht mehr schönreden. Im Entwurf für ein Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWG) sollen die Besitzer von Öl- und Gasheizungen einen Stufenplan zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen erfüllen, damit Österreich spätestens 2040 klimaneutral ist. Der ÖHGB hat in seiner Stellungnahme die viel zu knappen Fristen scharf kritisiert und auf die finanzielle und technische Machbarkeit für Eigentümer hingewiesen.

mehr 19.7.2022
Erneuerbaren-Wärme-Gesetz kommt zur Unzeit

Für ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer ist der vorgesehene Zeitplan für den Abbau bzw. die Stilllegung von fossilen Wärmeversorgungsanlagen nicht einhaltbar: „Erhebliche Einschränkungen für Haus-, Grund- und WohnungseigentümerInnen liegen nicht in weiter Ferne, sondern stehen in unmittelbarer Zukunft bevor.“
mehr…

Immofokus, 14.07.2022
Kritik am Erneuerbaren-Wärme-Gesetz

Die Vertretung der österreichischen Haus- und Grundbesitzer kritisiert, dass der Umstieg zu schnell komme und zu teuer sei. Auch seien die Kapazitäten nicht ausreichend.
mehr…

Ö 1 Abendjournal, 12.7.2022
Kein Platz für Grüne Ideologie im EWG!

Den Wiener Grünen fehlt jegliches Augenmaß beim Umstieg in erneuerbare Energie. Ideologische Scheuklappen führen nicht zum Ziel.
mehr…

börse express, 13.7.2022
Immobilieneigentümer: EWG zeitlich und technisch nicht umsetzbar

Die Kritik am Entwurf des EWG hält an. Diesmal ist es der Bund der heimischen Haus- und Grundbesitzer sowie Wohnungseigentümer (ÖHGB).
mehr…

energate messenger, 13.7.2022
Richtungsstreit um Erneuerbaren-Wärmegesetz

Für den Haus- und Grundbesitzerbund sind die Vorgaben zeitlich, technisch und finanziell nicht umsetzbar.“
mehr…

a3bau, 13.7.2022
ÖHGB: Kein Platz für Grüne Ideologie im EWG!

„Es mangelt nicht an der Bereitschaft österreichischer Haus- und Wohnungseigentümer, aktiv zu werden. Die Begleitumstände müssen aber so aufbereitet werden, dass der Umstieg auch tatsächlich vollzogen werden kann.“
mehr…

brandaktuell, 13.7.2022
Grüne Wien/Prack zu ÖHGB: „Schluss mit altem Denken beim Klimaschutz!“

Grüne weisen die Kritik des ÖHGB am Erneuerbare-Wärme-Gesetz zurück.
mehr…

wiesonur.de, 12.07.2022
Grüne Wien/Prack zu ÖHGB: „Schluss mit altem Denken beim Klimaschutz!“

Der Wohnhaussprecher der Grünen Wien übt scharfe Kritik an der Stellungnahme des ÖHGB zum Erneuerbare-Wärme-Gesetz.
mehr…

APA-OTS, 12.07.2022
Renewable Heat Act: Critique du plan de sortie du gaz

Auch in französischen Medien wird über die Presseaussendung des ÖHGB zum Thema Erneuerbare-Wärme-Gesetz berichtet.
mehr…

news.dayfr.com, 12.07.2022
Lay de Calor Renovable: Críticas al plan de eliminación de gas

Auch spanische Medien berichten über die Presseaussendung des ÖHGB zum Thema Erneuerbare-Wärme-Gesetz.
mehr…

news.eseuro.com, 12.07.2022
Zu hoch gepokert – EWG erntet scharfe Kritik

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer: „Mehr als 50% der ÖsterreicherInnen leben im Eigentum und ein Großteil davon ist von den geplanten Maßnahmen betroffen. Es ist nicht möglich, für jedes Haus und jede Wohnung eine Lösung zu finden, die auch finanziell machbar ist.“
mehr…

HLK - Magazin der WEKA Industriemedien, 12.07.2022
Erneuerbare-Wärme-Gesetz: Kritik an Gasausstieg-Plan

Neben unhaltbaren Fristen und fehlenden Marktkapazitäten weist ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer auch auf die zu erwartenden Lieferengpässe, auf Facharbeitermangel und den enormen Preisanstieg hin.
mehr…

puls24.at, 12.07.2022
Erneuerbare-Wärme-Gesetz kommt zur Unzeit!

Der ÖHGB fordert für den Umstieg auf erneuerbare Energie Realitätssinn statt Ideologie, da die Vorgaben weder zeitlich, technisch noch finanziell machbar sind.
mehr…

boerse-express, 12.07.2022
Erneuerbare-Wärme-Gesetz kommt zur Unzeit!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer kritisiert den nicht einhaltbaren Zeitplan im Erneuerbare-Wärme-Gesetz: „Erhebliche Eeinschränkungen für Haus-, Grund- und WohnungseigentümerInnen liegen nicht in weiter Ferne, sondern stehen in unmittelbarer Zukunft bevor.“
mehr…

brandaktuell.at, 12.07.2022
Erneuerbare-Wärme-Gesetz: Kritik an Plänen für Gasausstieg

Der ÖHGB kritisiert neben Umweltorganisationen, WKO und AK die Pläne für den Gasausstieg und weist auf die fehlenden Marktkapazitäten hin.
mehr…

ORF.at, 12.07.2022
Kritik am Erneuerbare-Wärme-Gesetz Entwurf

Der ÖHGB verweist beim Erneuerbare-Wärme-Gesetz auf Probleme wie fehlende Marktkapazitäten, Lieferengpässe und Facharbeitermangel.
mehr…

vienna.at, 12.07.2022
Kritik am Erneuerbare-Wärme-Gesetz Entwurf

Der ÖHGB kritisiert den Entwurf des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes und errechnet, dass pro Woche 2.000 Heizungen getauscht werden müssten, um die Zielvorgaben zu erfüllen.
mehr…

vol.at, 12.07.2022
Gesetz zur Wärmewende – Kritik an Plänen für Gasausstieg

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer weist auf die fehlenden Marktkapazitäten hin. Es müssten auch Lieferengpässe, Facharbeitermangel und ein enormer Preisanstieg berücksichtigt werden.
mehr…

energynewsmagazine.at, 12.07.2022
Kritik am Erneuerbare-Wärme-Gesetz

ÖHGB kritisiert das Erneuerbare-Wärme-Gesetz und weist auf unhaltbare Fristen und fehlende Marktmacht hin.
mehr…

news.techno-ar.com, 12.07.2022
Kritik am Entwurf des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes

ÖHGB kritisiert den Entwurf des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes und verweist auf nicht tragfähige Fristen und fehlende Marktfähigkeit.
mehr…

latest.worabia.com, 12.07.2022
Leerstandsabgabe ist Mogelpackung! Cui bono?

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer hält den Lenkungseffekt einer Leerstandsabgabe für gleich null: „Es ist ein offenes Geheimnis, dass mit einer Steuer auf Leerstand nicht jene Wohnungen erfasst und auf den Markt gelangen, die tatsächlich nachgefragt und benötigt werden.“
mehr…

Immobilien Magazin, 7-8/2022
Wärme ohne Therme

Aus der Sicht von Präsident Martin Prunbauer führe kein Weg daran vorbei, die Mieterinnen und Mieter an den Kosten der Umrüstung zu beteiligen.
mehr …

Profil, 26.6.2022 Gernot Bauer, Emilie Garbsch, Clemens Neuhold
Abgabe auf leerstehende Wohnungen: Salzburg hat nachgeschärft, bis zu 5000 Euro werden fällig

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund spricht sich naturgemäß gegen eine Leerstandsabgabe aus. Besteuerung von Leerstand sei keine taugliche Maßnahme zur Bekämpfung von Spekulation und treffe alle Immobilieneigentümer, hieß es vom ÖHGB.
mehr…

Salzburger Nachrichten, 24.6.2022 Robert Ratzer
Neuer Ruf nach Abgabe auf Leerstand

Ende des Vorjahres brachte die Wiener SPÖ das Thema Leerstandsabgabe erneut auf. In der Vergangenheit scheiterten solche Anläufe an verfassungsrechtlichen Schranken. Und es gibt gewichtige Gegner: Der Haus- und Grundbesitzerbund sieht in einer Leerstandsabgabe den ersten Schritt zur Enteignung.
mehr…

Die Presse, 23.6.2022
Zielscheibe Mittelstand

ÖGHB-Präsident Dr. Martin Prunbauer kritisiert, dass vor Jahren Eigentum noch als Sicherheit im Alter propagiert wurde und jetzt mit Füßen getreten werde. Die Leerstandssteuer treffe vor allem Eigentümer, die sich eine Wohnung, auch als Ferienwohnsitz, über viele Jahre mühsam erspart haben und nicht vermögend seien.
mehr…

Immofokus, 06-2022
Eigentum im Fokus

Dem Eigentum kommt in der Demokratie entscheidende Bedeutung zu. Es ist Ausdruck für Stabilität, Unabhängigkeit und Sicherheit. ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer fordert daher, dass Eigentum vor Angriffen geschützt werden müsse, um EigentümerInnen die Möglichkeit zu geben, die vielfältigen Herausforderungen zu stemmen, die auf sie zukommen.
mehr…

Zinshaus-Special, 2022
Leerstandsabgabe ist dem Populismus geschuldet

Der ÖHGB kritisiert die Leerstandsabgabe und bringt in einem offenen Brief an Landeshauptmann Platter deutlich zum Ausdruck: „Das Privateigentum wird ausgehöhlt, wenn der Gesetzgeber vorschreibt, was Private mit ihrem Eigentum machen dürfen und was nicht!“
mehr…

Wirtschaftsnachrichten, 6/2022
Prunbauer als ÖHGB-Präsident bestätigt

RA Dr. Martin Prunbauer ist seit 2012 Präsident des ÖHGB und wurde beim Bundestag in Krems von den Delegierten einstimmig für weitere zwei Jahre bestätigt.
mehr…

immoflash Morgenjournal, 19.06.2022
Martin Prunbauer als ÖHGB-Präsident bestätigt

Am Bundestag in Krems wurde RA Dr. Martin Prunbauer von den Delegierten einstimmig für weitere zwei Jahre als Präsident wiedergewählt.
mehr…

News, Finanz & Immo, 16.06.2022
Juni: Im Westen nichts Gutes

Leerstand und dessen Besteuerung lassen nun schon seit Wochen die Wogen in der innenpolitischen Diskussion hochgehen. Anlässlich der Landeshauptleutekonferenz machte sich LH Günther Platter bei seinen Amtskollegen dafür stark, für eine Verschiebung der Kompetenzverteilung zu stimmen. Damit wäre das „Volkswohnungswesen“ alias „Wohnpolitik“ künftig in Länderhand und eben diese könnten nach eigenem Gutdünken Strafen für Leerstand ohne Grenze nach oben normieren. Im Zuge der Diskussion attackierte LH Platter auch den ÖHGB, der darauf mit einem offenen Brief an den Landeshauptmann reagierte und entgegnete, dass eine solche Showpolitik mit der ÖVP als Partei des Mittelstands in eklatantem Widerspruch steht. Lesen Sie diesen Brief:

mehr 23.6.2022
Mai: Hände weg von Regulierungen

Die hohe Inflation, die eine allgemeine Teuerungswelle ausgelöst hat, bereitet den Menschen zunehmend Sorgen. Auch die anhaltende Verunsicherung bei der Energieversorgung macht vielen von uns zu schaffen. Dazu kommen die großen Herausforderungen durch die Energiewende, die den Ruf nach staatlichen Eingriffen immer lauter werden lässt. Der Staat ist gefordert, unterstützend einzugreifen, die Menschen zu entlasten und Härtefälle abzufedern. Doch hier ist große Vorsicht geboten, um nicht am Ende des Tages eine ungleich höhere Rechnung begleichen zu müssen.

mehr
Prunbauer als Präsident bestätigt

Präsident Martin Prunbauer über seine Wiederwahl anlässlich des Bundestages in Krems: „Ich freue mich über diesen Vertrauensbeweis und die klare Bestätigung unserer bisherigen Aktivitäten. Ich sehe es als Auftrag, unseren Kurs konsequent fortzusetzen.“
mehr…

Immo-Timeline, 15.6.2022 Amelie Miller
24.9.2022: 8. Wiener Immobilien- und Mietrechtstag (8. WIMT)

Der 8. Wiener Immobilien- und Mietrechtstag wird online in der Wiener Hofburg stattfinden und wie gewohnt einen komprimierten Überblick über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen in allen Bereichen des Immobilien- und Mietrechts ermöglichen. Die Veranstaltung richtet sich an Juristen, Ökonomen und Praktiker der Immobilienwirtschaft, die ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen wollen. Als Referentinnen und Referenten haben sich auch in diesem Jahr wieder hochkarätige Rechtsexperten zur Verfügung gestellt, die neben ihrer Fachkenntnis auch über große Vortragserfahrung verfügen.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung kann über https://www.wimt.at/ durchgeführt werden.
Save the Date!

14.6.2022
Tirol: Leerstandsabgabe soll kommen

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund lehnt das Vorgehen der Landesregierung ab und behauptet, die Maßnahme wäre ein Anschlag auf den Mittelstand und die Schaffung von Eigentum.
mehr…

Zeitung der Arbeit, 1.6.2022
Leerstandsabgabe: Tiroler Landesregierung beschloss Gesetzesentwurf

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund (ÖHGB) stemmte sich gegen die Leerstandsabgabe: „Es steht jedem Eigentümer zu, sein Eigentum so zu nützen, wie er es möchte“, teilte der ÖHGB in einer Aussendung mit.
mehr…

Immofokus Timeline, 31.5.2022 Amelie Miller
Strafe für leere Wohnungen

„Ich kann als Eigentümer mit meinem Eigentum machen, was ich will. Eine Leerstandsabgabe ist der erste Schritt zur Enteignung“, ärgert sich Martin Prunbauer
mehr…

Gewinn, Juni 2022 Robert Wiedersich
Tirol beschließt Gesetzesentwurf zur Leerstandsabgabe

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund stemmte sich gegen die Leerstandsabgabe. Es stehe „jedem Eigentümer zu, sein Eigentum so zu nützen, wie er es möchte“
mehr…

Die Presse, 31.5.2022
Leere Versprechen

Mit einer bundesgesetzlichen Regelung wären Tür und Tor geöffnet, durch eine empfindliche Steuerbelastung das Eigentum vieler Menschen aufs Spiel zu setzen“, sagt ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer und spricht von Enteignung.
mehr…

Der Trend, Juni 22 André Exner
Schlagabtausch über Leerstandsabgabe

In einem offenen Brief an Platter kritisierte die Vertretung der Haus- und Grundbesitzer, dass Privateigentum durch die Leerstandsabgabe ausgehöhlt werde. Die öffentliche Hand dürfe nicht vorschreiben, was Private mit ihrem Eigentum machen dürfen und was nicht. Zudem würde eine Erhebung von Leerstand einen enormen bürokratischen und finanziellen Aufwand bedeuten.
mehr…

ORF.at, 31.05.2022
Abgabe für Leerstand: „Privateigentum ausgehöhlt“

In einem offenen Brief an LH Günther Platter warnt der ÖHGB, dass eine Leerstandsabgabe den Mittelstand schwinden lassen würde und ein Bürokratie-Ungetüm wäre.
mehr…

Kronen Zeitung Tirol, 30.05.2022 Andreas Moser
Der Leerstand und seine (Un-)möglichkeiten

Um mehr Wohnungen auf den Markt zu bringen, setzen einige Bundesländer auf eine Leerstandsabgabe. Über die Sinnhaftigkeit einer solchen Abgabe und deren Lenkungseffekt wurde ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer befragt.
mehr…

Die Presse, 28.5.2022 Ursula Rischanek
Leerstandsabgabe und ÖVP sind kein Widerspruch

Dass der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund in Anbetracht dieser lächerlichen Abgabe von einer „Aushöhlung des Mittelstandes“ sprach, kann Landeshauptmann Platter daher nicht nachvollziehen.
mehr…

Kronen Zeitung, 30.5.2022 Markus Gassler
An die Landeshauptleutekonferenz

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer verfolgt die ständigen Attacken auf das Eigentum mit großer Sorge: „Mit immer mehr Belastungen und Hürden werden der Wunsch und das Streben nach Eigentum zunichte gemacht.“
mehr…

top news, 20.05.2022