Medienberichte Presse-Stimmen - ÖHGB

Kein doppeltes Spiel mit dem Eigentum!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer gibt zu den Überlegungen der Grünen für einen „Gas-Abschlag“ zu bedenken, dass damit kein Anreiz für die Ausstattung mit erneuerbaren Heizquellen erfolgt, sondern eine Bestrafung vorgenommen wird. Er fordert für Eigentümer faire Rahmenbedingungen für die zeitliche, technische und finanzielle Machbarkeit der Umstellung auf erneuerbare Energieträger.
mehr…

Immofokus, 09-2022
Wohnungsnotstand in Innsbruck ausgerufen

Der in Innsbruck ausgerufenen Wohnungsnotstand ist eine radikale Maßnahme, um Wohnraum zu schaffen. Bereits vor einigen Monaten kritisierte der ÖHGB die geplante Leerstandsabgaben als einen „ersten Schritt in Richtung Enteignung“.
mehr…

a3bau, 05.09.2022 , Dr. Georg Karasek
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert die Leserinnen und Leser über die seit Anfang Juli gültigen Änderungen bei der Bildung von Instandhaltungsrücklagen und wofür diese verwendet werden darf.
mehr…

Kronen Zeitung, 03.09.2022
Die nächste Miet-Erhöhung steht bevor

Zur Forderung der AK, die Jahres-Erhöhungen der Kategoriemieten mit 2% zu deckeln, weist ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer darauf hin, dass diese Erhöhungen lediglich eine notwendige Wertanpassung sei.
mehr…

zackzack.at, 26.08.2022
Kategoriemieten dürften erhöht werden

Österreichischer Haus- und Grundbesitzerbund stellt gegenüber Ö 3 im Zusammenhang mit den Kategoriebeträgen richtig, dass es sich dabei nicht um eine Erhöhung, sondern um eine Wertanpassung handelt.

Ö 3 8:00 Uhr Nachrichten, 25.8.2022
Kategoriemietzinse dürften ein drittes Mal erhöht werden

Für ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer ist ein Gas-Abschlag absurd, denn auch ein Vermieter kann sich das Heizsystem oft nicht aussuchen. Auf die bevorstehende Erhöhung der Kategoriemietzinse stellt Prunbauer klar, dass es sich dabei um keine Erhöhung, sondern um eine Wertanpassung handelt.
mehr…

Ö 1 Morgenjournal, 25.8.2022
Erneuerbaren-Wärme-Gesetz hat viele Lücken

Auch der Bund der heimischen Haus- und Grundbesitzer sowie Wohnungseigentümer (ÖHGB) kritisierte die Gesetzesvorgaben als zeitlich, technisch und finanziell nicht machbar.
mehr …

energate messenger.at, 23.8.2022
Gas-Abschlag auf Richtwert wirtschaftlicher Unsinn!

Neben den rechtlichen Hürden gibt es zahlreiche technischen Hindernisse aufgrund fehlender Alternativen für einen Umstieg in eine energiefreundliche Heizungsart zu berücksichtigen. Hinzukommen massive Materialengpässe, ein hochgradiger Mangel an Professionisten, der Anstieg der Baukosten und somit eine ungesicherte Kalkulationsbasis.
mehr …

Die Presse-Nachrichten, 23.8.2022
ÖHGB hält Gas-Abschlag für Unsinn

Als besonders bedenklich erachtet Prunbauer auch den Eingriff in laufende Verträge. Ein solcher wäre nicht nur verfassungsrechtlich bedenklich, ihm mangelt es an sozialer Treffsicherheit.
mehr …

Immomedien, 23.8.2022 , Stefan Posch
Mietervereinigung fordert Gas-Abschlag von 25 Prozent

ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer veranschaulicht anhand einer Modellrechnung, zu welchem absurden Ergebnis der Vorschlag der Mietervereinigung führte.
mehr …

Immo-Timeline, 23.8.2022 , Lisa Grüner
Gas-Abschlag ist wirtschaftlicher Unsinn!

Der von der Mietervereinigung geforderte Gas-Abschlag von 25 % ist kein Anreiz, sondern führt das Vermieten ad absurdum.
mehr …

Börse-Express, 23.8.2022
ÖHGB hält Gas-Abschlag für Unsinn

Für ÖHGB-Präsident Prunbauer gießt die Mietervereinigung mit einem derartig unausgegorenen Vorschlag noch mehr Öl ins Feuer. „Alle sind von der Krise betroffen und sitzen in einem Boot.
mehr …

immoflash, 23.8.2022 , Stefan Posch
Wäre Mietabschlag rechtlich haltbar?

„Dass Mieter sich die Heizung nicht aussuchen können, ist kein hinreichender Grund, denn Vermieter können es sich ebenfalls nicht aussuchen. Oft gibt es keine Alternativen zur Gasheizung und kurzfristig auf eine andere Heizung umzustellen, wird gerade im städtischen Bereich nur selten möglich sein“, so ÖHGB-Präsident Prunbauer gegenüber der „Presse“.
mehr…

Die Presse, 19.8.2022 , Christine Kary
Richtwertabschlag ist praxisferner Populismus

„Für einen Umstieg auf nicht fossile Energieträger fehlt es derzeit an Alternativen“, fasst Prunbauer die aktuelle Situation zusammen.
mehr …

Die Immobilienredaktion, 19.8.2022
Richtwert-Mieten

Unter Bezugnahme auf den Vorschlag von Vizekanzler Kogler, einen Gas-Abschlag bei den Richtwertmieten einzuführen, meinte ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer gegenüber der ORF-Sendung „konkret“: „Man muss auch bedenken, dass die Inflation nicht nur den Mieter, sondern auch den Vermieter trifft.“
mehr…

konkret, 18.8.2022
Sollen Vermieter für Gasheizungen draufzahlen?

„Martin Prunbauer, Präsident des ÖHGB sagt, dass der ganze Vorschlag von „falschen Voraussetzungen ausgeht“. Denn in Wahrheit könnten sich die Vermieter nicht aussuchen, womit in ihren Wohnungen geheizt werde“
mehr …

Der Standard, 17.8.2022 , Andràs Szigetvari und Martin Putschögl
Grüne wollen Miete bei Wohnungen mit Gasthermen senken

„Pellets oder Wärmepumpen kommen vielerorts für einen Umstieg auf nicht fossile Energieträger nicht infrage, und selbst die Fernwärme steht nicht überall zur Verfügung.“
mehr…

Salzburger Nachrichten, 17.8.2022
Richtwertabschlag ist praxisfremder Populismus!

„Anstelle mit Bestrafung zu drohen, wäre es zielführend, Eigentümer in die Lage zu versetzen und dabei zu unterstützen, die entsprechenden Maßnahmen überhaupt setzen zu können“, so der ÖHGB
mehr…

wiesonur, 17.8.2022
Energiekosten: BMJ prüft Abschlag für Gasheizungen bei Richtwertmieten

„Klar dagegen ist die Vermieterseite. Der ÖHGB sieht in Koglers Vorschlag praxisfernen Populismus“
mehr…

Die Presse, 17.8.2022 , Clemens Fabry
ÖHGB: Richtwertabschlag ist praxisferner Populismus!

„Für RA Dr. Martin Prunbauer ist der Vorschlag von Vizekanzler Kogler aus der Luft gegriffen.“
mehr…

Börse Express, 17.8.2022
Richtwertmieten: Zadic lässt Abschlag für Gasheizungen prüfen

„Für einen Umstieg auf nicht fossile Energieträger fehlt es derzeit an Alternativen.“, so der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund
mehr…

Oberösterreichische Nachrichten, 17.8.2022
Mieter sollen weniger für Gas zahlen

„Auch die Eigentümer und Vermieter können sich die Heizquelle nicht aussuchen, weil es für einen Umstieg auf nicht fossile Energieträger derzeit an Alternativen fehlt“, so der ÖHGB
mehr …

Mein Bezirk.at, 17.8.2022 , Adrian Langer
Hoher Gaspreis: Zadic prüft Abschlag auf Altbaumieten

„Klar dagegen ist die Vermieterseite. Der ÖHGB sieht in Koglers Vorschlag praxisfremden Populismus.“
mehr…

ORF.AT, 17.8.2022
Ausstieg aus Gasheizungen mit großen Hintertüren

„Um die Zielvorgaben zu erfüllen, müssten jede Woche über 2.000 Heizungen getauscht werden.“ so der ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer zum Entwurf für ein Erneuerbaren-Wärme-Gesetz
mehr…

Trendingtopica, 17.8.2022 , Jakob Steinschaden
AK befürchtet Anstieg der Altbaumieten

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer lehnt die von der AK vorgeschlagene Deckelung der Inflationsanpassung bei Kategoriemieten mit dem Hinweis ab, dass die EigentümerInnen während der Pandemie keine Hilfszahlungen erhalten hätten und viele VermieterInnen noch immer auf ausstehende Mietzahlungen warten würden.
mehr…

ZIB , 12.08.2022
Meinungen: Ist Gas- und Öl-Ausstieg bei Häusern machbar?

„Um die Zielvorgaben des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes zu erfüllen, müssten jede Woche mehr als 2.000 Heizungen getauscht werden“, so ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer. „In Wien gibt es aber nur 1.297 Installateurbetriebe!“
mehr…

Die ganze Woche, 03.08.2022
ÖHGB: Prunbauer wiedergewählt

Dr. Martin Prunbauer sieht seine Wiederwahl zum Präsidenten des ÖHGB als „Auftrag, unseren Kurs konsequent fortzusetzen“.
mehr…

OIZ, 07-08/2022
ÖHGB: Kein Platz für Grüne Ideologie im EWG!

Die Kritik der Wiener Grünen weist ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer entschieden zurück: „Es mangelt nicht an der Bereitschaft österreichischer Haus- und Wohnungseigentümer, aktiv zu werden. Die Begleitumstände müssen aber so aufbereitet werden, dass der Umstieg auch tatsächlich vollzogen werden kann.“
mehr…

Immobilienredaktion, 19.07.2022
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert die Leserinnen und Leser über das Wegerecht sowie welche neuen Regelungen es für Beschlussfassungen in der Eigentümergemeinschaft gibt.
mehr…

Kronen Zeitung, 30.07.2022
Heizungstausch nicht zu schaffen

Die Umsetzung des geplanten Erneuerbare-Wärme-Gesetzes ist praktisch nicht möglich, so ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer, da Pellets, Wärmepumpen oder Fernwärme für viele Objekte technisch oder finanziell nicht machbar seien.
mehr…

Heute, 19.07.2022
Erneuerbaren-Wärme-Gesetz kommt zur Unzeit

Für ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer ist der vorgesehene Zeitplan für den Abbau bzw. die Stilllegung von fossilen Wärmeversorgungsanlagen nicht einhaltbar: „Erhebliche Einschränkungen für Haus-, Grund- und WohnungseigentümerInnen liegen nicht in weiter Ferne, sondern stehen in unmittelbarer Zukunft bevor.“
mehr…

Immofokus, 14.07.2022
ÖHGB: Erneuerbaren-Wärme-Gesetz kommt zur Unzeit!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer fasst die Situation zusammen: „Es ist nicht möglich, für jedes Haus und jede Wohnung eine Lösung zu finden, die auch finanziell machbar ist.“
mehr…

Immobilienredaktion, 13.07.2022
Kein Platz für Grüne Ideologie im EWG!

Den Wiener Grünen fehlt jegliches Augenmaß beim Umstieg in erneuerbare Energie. Ideologische Scheuklappen führen nicht zum Ziel.
mehr…

börse express, 13.7.2022
Immobilieneigentümer: EWG zeitlich und technisch nicht umsetzbar

Die Kritik am Entwurf des EWG hält an. Diesmal ist es der Bund der heimischen Haus- und Grundbesitzer sowie Wohnungseigentümer (ÖHGB).
mehr…

energate messenger, 13.7.2022
Richtungsstreit um Erneuerbaren-Wärmegesetz

Für den Haus- und Grundbesitzerbund sind die Vorgaben zeitlich, technisch und finanziell nicht umsetzbar.“
mehr…

a3bau, 13.7.2022
ÖHGB kritisiert die Regierungsvorlage für ein Erneuerbare-Wärme-Gesetz

„Ein derart regulatives Gesetzesvorhaben erfolgt zur Unzeit“, so der ÖHGB.
mehr…

Immoflash Morgenjournal, 13.07.2022
ÖHGB: Kein Platz für Grüne Ideologie im EWG!

„Es mangelt nicht an der Bereitschaft österreichischer Haus- und Wohnungseigentümer, aktiv zu werden. Die Begleitumstände müssen aber so aufbereitet werden, dass der Umstieg auch tatsächlich vollzogen werden kann.“
mehr…

brandaktuell, 13.7.2022
Kritik am Erneuerbaren-Wärme-Gesetz

Die Vertretung der österreichischen Haus- und Grundbesitzer kritisiert, dass der Umstieg zu schnell komme und zu teuer sei. Auch seien die Kapazitäten nicht ausreichend.
mehr…

Ö 1 Abendjournal, 12.7.2022
Grüne Wien/Prack zu ÖHGB: „Schluss mit altem Denken beim Klimaschutz!“

Grüne weisen die Kritik des ÖHGB am Erneuerbare-Wärme-Gesetz zurück.
mehr…

wiesonur.de, 12.07.2022
Grüne Wien/Prack zu ÖHGB: „Schluss mit altem Denken beim Klimaschutz!“

Der Wohnhaussprecher der Grünen Wien übt scharfe Kritik an der Stellungnahme des ÖHGB zum Erneuerbare-Wärme-Gesetz.
mehr…

APA-OTS, 12.07.2022
Renewable Heat Act: Critique du plan de sortie du gaz

Auch in französischen Medien wird über die Presseaussendung des ÖHGB zum Thema Erneuerbare-Wärme-Gesetz berichtet.
mehr…

news.dayfr.com, 12.07.2022
Lay de Calor Renovable: Críticas al plan de eliminación de gas

Auch spanische Medien berichten über die Presseaussendung des ÖHGB zum Thema Erneuerbare-Wärme-Gesetz.
mehr…

news.eseuro.com, 12.07.2022
Zu hoch gepokert – EWG erntet scharfe Kritik

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer: „Mehr als 50% der ÖsterreicherInnen leben im Eigentum und ein Großteil davon ist von den geplanten Maßnahmen betroffen. Es ist nicht möglich, für jedes Haus und jede Wohnung eine Lösung zu finden, die auch finanziell machbar ist.“
mehr…

HLK - Magazin der WEKA Industriemedien, 12.07.2022
Erneuerbare-Wärme-Gesetz: Kritik an Gasausstieg-Plan

Neben unhaltbaren Fristen und fehlenden Marktkapazitäten weist ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer auch auf die zu erwartenden Lieferengpässe, auf Facharbeitermangel und den enormen Preisanstieg hin.
mehr…

puls24.at, 12.07.2022
Erneuerbare-Wärme-Gesetz kommt zur Unzeit!

Der ÖHGB fordert für den Umstieg auf erneuerbare Energie Realitätssinn statt Ideologie, da die Vorgaben weder zeitlich, technisch noch finanziell machbar sind.
mehr…

boerse-express, 12.07.2022
Erneuerbare-Wärme-Gesetz kommt zur Unzeit!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer kritisiert den nicht einhaltbaren Zeitplan im Erneuerbare-Wärme-Gesetz: „Erhebliche Eeinschränkungen für Haus-, Grund- und WohnungseigentümerInnen liegen nicht in weiter Ferne, sondern stehen in unmittelbarer Zukunft bevor.“
mehr…

brandaktuell.at, 12.07.2022
Erneuerbare-Wärme-Gesetz: Kritik an Plänen für Gasausstieg

Der ÖHGB kritisiert neben Umweltorganisationen, WKO und AK die Pläne für den Gasausstieg und weist auf die fehlenden Marktkapazitäten hin.
mehr…

ORF.at, 12.07.2022
Kritik am Erneuerbare-Wärme-Gesetz Entwurf

Der ÖHGB verweist beim Erneuerbare-Wärme-Gesetz auf Probleme wie fehlende Marktkapazitäten, Lieferengpässe und Facharbeitermangel.
mehr…

vienna.at, 12.07.2022
Kritik am Erneuerbare-Wärme-Gesetz Entwurf

Der ÖHGB kritisiert den Entwurf des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes und errechnet, dass pro Woche 2.000 Heizungen getauscht werden müssten, um die Zielvorgaben zu erfüllen.
mehr…

vol.at, 12.07.2022
Gesetz zur Wärmewende – Kritik an Plänen für Gasausstieg

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer weist auf die fehlenden Marktkapazitäten hin. Es müssten auch Lieferengpässe, Facharbeitermangel und ein enormer Preisanstieg berücksichtigt werden.
mehr…

energynewsmagazine.at, 12.07.2022
Kritik am Erneuerbare-Wärme-Gesetz

ÖHGB kritisiert das Erneuerbare-Wärme-Gesetz und weist auf unhaltbare Fristen und fehlende Marktmacht hin.
mehr…

news.techno-ar.com, 12.07.2022
Kritik am Entwurf des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes

ÖHGB kritisiert den Entwurf des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes und verweist auf nicht tragfähige Fristen und fehlende Marktfähigkeit.
mehr…

latest.worabia.com, 12.07.2022
Leerstandsabgabe ist Mogelpackung! Cui bono?

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer hält den Lenkungseffekt einer Leerstandsabgabe für gleich null: „Es ist ein offenes Geheimnis, dass mit einer Steuer auf Leerstand nicht jene Wohnungen erfasst und auf den Markt gelangen, die tatsächlich nachgefragt und benötigt werden.“
mehr…

Immobilien Magazin, 7-8/2022
Wärme ohne Therme

Aus der Sicht von Präsident Martin Prunbauer führe kein Weg daran vorbei, die Mieterinnen und Mieter an den Kosten der Umrüstung zu beteiligen.
mehr …

Profil, 26.6.2022 , Gernot Bauer, Emilie Garbsch, Clemens Neuhold
Abgabe auf leerstehende Wohnungen: Salzburg hat nachgeschärft, bis zu 5000 Euro werden fällig

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund spricht sich naturgemäß gegen eine Leerstandsabgabe aus. Besteuerung von Leerstand sei keine taugliche Maßnahme zur Bekämpfung von Spekulation und treffe alle Immobilieneigentümer, hieß es vom ÖHGB.
mehr…

Salzburger Nachrichten, 24.6.2022 , Robert Ratzer
Neuer Ruf nach Abgabe auf Leerstand

Ende des Vorjahres brachte die Wiener SPÖ das Thema Leerstandsabgabe erneut auf. In der Vergangenheit scheiterten solche Anläufe an verfassungsrechtlichen Schranken. Und es gibt gewichtige Gegner: Der Haus- und Grundbesitzerbund sieht in einer Leerstandsabgabe den ersten Schritt zur Enteignung.
mehr…

Die Presse, 23.6.2022
Zielscheibe Mittelstand

ÖGHB-Präsident Dr. Martin Prunbauer kritisiert, dass vor Jahren Eigentum noch als Sicherheit im Alter propagiert wurde und jetzt mit Füßen getreten werde. Die Leerstandssteuer treffe vor allem Eigentümer, die sich eine Wohnung, auch als Ferienwohnsitz, über viele Jahre mühsam erspart haben und nicht vermögend seien.
mehr…

Immofokus, 06-2022
Eigentum im Fokus

Dem Eigentum kommt in der Demokratie entscheidende Bedeutung zu. Es ist Ausdruck für Stabilität, Unabhängigkeit und Sicherheit. ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer fordert daher, dass Eigentum vor Angriffen geschützt werden müsse, um EigentümerInnen die Möglichkeit zu geben, die vielfältigen Herausforderungen zu stemmen, die auf sie zukommen.
mehr…

Zinshaus-Special, 2022
Leerstandsabgabe ist dem Populismus geschuldet

Der ÖHGB kritisiert die Leerstandsabgabe und bringt in einem offenen Brief an Landeshauptmann Platter deutlich zum Ausdruck: „Das Privateigentum wird ausgehöhlt, wenn der Gesetzgeber vorschreibt, was Private mit ihrem Eigentum machen dürfen und was nicht!“
mehr…

Wirtschaftsnachrichten, 6/2022
Prunbauer als ÖHGB-Präsident bestätigt

RA Dr. Martin Prunbauer ist seit 2012 Präsident des ÖHGB und wurde beim Bundestag in Krems von den Delegierten einstimmig für weitere zwei Jahre bestätigt.
mehr…

immoflash Morgenjournal, 19.06.2022
Martin Prunbauer als ÖHGB-Präsident bestätigt

Am Bundestag in Krems wurde RA Dr. Martin Prunbauer von den Delegierten einstimmig für weitere zwei Jahre als Präsident wiedergewählt.
mehr…

News, Finanz & Immo, 16.06.2022
Prunbauer als Präsident bestätigt

Präsident Martin Prunbauer über seine Wiederwahl anlässlich des Bundestages in Krems: „Ich freue mich über diesen Vertrauensbeweis und die klare Bestätigung unserer bisherigen Aktivitäten. Ich sehe es als Auftrag, unseren Kurs konsequent fortzusetzen.“
mehr…

Immo-Timeline, 15.6.2022 , Amelie Miller
Strafe für leere Wohnungen

„Ich kann als Eigentümer mit meinem Eigentum machen, was ich will. Eine Leerstandsabgabe ist der erste Schritt zur Enteignung“, ärgert sich Martin Prunbauer
mehr…

Gewinn, Juni 2022 , Robert Wiedersich
Tirol: Leerstandsabgabe soll kommen

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund lehnt das Vorgehen der Landesregierung ab und behauptet, die Maßnahme wäre ein Anschlag auf den Mittelstand und die Schaffung von Eigentum.
mehr…

Zeitung der Arbeit, 1.6.2022
Offener Brief an LH Platter!

In einem offenen Brief zum Thema Leerstandsabgabe entgegnet ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer dem Landeshauptmann: „Privater Immobilienbesitz ist kein Staatseigentum, über das Sie verfügen oder beliebig belasten können.“
mehr…

Immobilienmagazin, 01.06.2022
Leerstandsabgabe: Tiroler Landesregierung beschloss Gesetzesentwurf

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund (ÖHGB) stemmte sich gegen die Leerstandsabgabe: „Es steht jedem Eigentümer zu, sein Eigentum so zu nützen, wie er es möchte“, teilte der ÖHGB in einer Aussendung mit.
mehr…

Immofokus Timeline, 31.5.2022 , Amelie Miller
Tirol beschließt Gesetzesentwurf zur Leerstandsabgabe

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund stemmte sich gegen die Leerstandsabgabe. Es stehe „jedem Eigentümer zu, sein Eigentum so zu nützen, wie er es möchte“
mehr…

Die Presse, 31.5.2022
Leere Versprechen

Mit einer bundesgesetzlichen Regelung wären Tür und Tor geöffnet, durch eine empfindliche Steuerbelastung das Eigentum vieler Menschen aufs Spiel zu setzen“, sagt ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer und spricht von Enteignung.
mehr…

Der Trend, Juni 22 , André Exner
Schlagabtausch über Leerstandsabgabe

In einem offenen Brief an Platter kritisierte die Vertretung der Haus- und Grundbesitzer, dass Privateigentum durch die Leerstandsabgabe ausgehöhlt werde. Die öffentliche Hand dürfe nicht vorschreiben, was Private mit ihrem Eigentum machen dürfen und was nicht. Zudem würde eine Erhebung von Leerstand einen enormen bürokratischen und finanziellen Aufwand bedeuten.
mehr…

ORF.at, 31.05.2022
Abgabe für Leerstand: „Privateigentum ausgehöhlt“

In einem offenen Brief an LH Günther Platter warnt der ÖHGB, dass eine Leerstandsabgabe den Mittelstand schwinden lassen würde und ein Bürokratie-Ungetüm wäre.
mehr…

Kronen Zeitung Tirol, 30.05.2022 , Andreas Moser
Der Leerstand und seine (Un-)möglichkeiten

Um mehr Wohnungen auf den Markt zu bringen, setzen einige Bundesländer auf eine Leerstandsabgabe. Über die Sinnhaftigkeit einer solchen Abgabe und deren Lenkungseffekt wurde ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer befragt.
mehr…

Die Presse, 28.5.2022 , Ursula Rischanek
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert die Leserinnen und Leser über die gesetzlichen Regelungen bei einem Wechsel der Hausverwaltung.
mehr…

Kronen Zeitung, 28.05.2022
Leerstandsabgabe und ÖVP sind kein Widerspruch

Dass der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund in Anbetracht dieser lächerlichen Abgabe von einer „Aushöhlung des Mittelstandes“ sprach, kann Landeshauptmann Platter daher nicht nachvollziehen.
mehr…

Kronen Zeitung, 30.5.2022 , Markus Gassler
Länder wollen mehr Zugriff auf Wohnen

Der ÖHGB ist überzeugt, dass eine Leerstandsabgabe, wie sie derzeit von Tirol, Salzburg, Steiermark und Wien verlangt wird, an der Wohnungsknappheit nichts ändern wird.
mehr…

immoflash, 23.05.2022 , Gerhard Rodler
Leerstandsabgabe: Verländerung des Volkswohnwesens wird gefordert

Die von den Landeshauptleuten verlangte Verländerung des „Volkswohnwesens“ hält ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer für unzulässig und betont, dass es vielmehr eine Reform des Mietrechtsgesetzes brauche.
mehr…

vienna.at, 20.05.2022
Landeshauptleute wollen „Volkswohnwesen“ in Länderkompetenz bringen

Der ÖHGB hält die Pläne, das „Volkswohnwesen“ in Länderkompetenz zu geben für einen „Schlag ins Gesicht der Österreicher“ und einen unzulässigen Eingriff in das Eigentumsrecht.
mehr…

derstandard.at, 20.05.2022
An die Landeshauptleutekonferenz

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer verfolgt die ständigen Attacken auf das Eigentum mit großer Sorge: „Mit immer mehr Belastungen und Hürden werden der Wunsch und das Streben nach Eigentum zunichte gemacht.“
mehr…

top news, 20.05.2022
Keine weiteren Regulierungen!

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer erläutert, warum immer strengere Regulierungen nicht für mehr Gerechtigkeit sorgen, sondern eher das Gegenteil erreicht wird.
mehr…

Immofokus, 19.05.2022
Aktion gegen Hirscher-Haus ist Angriff auf das Eigentum

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer hält die Besetzung des Hauses von Ex-Skistar Marcel Hirscher für einen exzessiven Eingriff in die Freiheit des Eigentums und meint dazu: „Genauso gut könnten die Aktivisten bei nächster Gelegenheit einen Supermarkt besetzen und gegen die gestiegenen Lebensmittelpreise protestieren.“
mehr…

topnews, 18.05.2022
So wird der Mittelstand ausgehöhlt!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer beklagt, dass die Belastungen für das Immobilieneigentum überhand nehmen und der Respekt vor Eigentum offenbar immer kleiner geschrieben wird.
mehr…

Immobilienredaktion, 18.05.2022
So wird Mittelstand ausgehöhlt!

„Zu den Gründen für berechtigten Leerstand zählt auch, wenn jemand z.B. in einem anderen Bundesland oder im Ausland studiert oder arbeitet oder in ein Altersheim zieht und sich die Türe offenhalten möchte, wieder in die eigene Wohnung zurückzukehren“, so ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer zur Problematik von Leerstand.
mehr…

boerse-express, 12.05.2022
Mittelstand wird ausgehöhlt

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer warnt: „Die Belastungen für das Immobilieneigentum nehmen überhand.“
mehr…

immoflash, 12.5.2022
Mittelstand wird ausgehöhlt

„Was ist los in den Bundesländern?“, fragt sich ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer. Nach der Freizeitwohnsitzpauschale und der Leerstandssteuer diskutiert Tirol aktuell auch noch über eine „Baulandmobilisierungs-Steuer“ und belastet damit in eigentumsfeindlicher Weise die Tiroler Grundeigentümer.
mehr…

Immomedien, 12.5.2022 , Stefan Posch
Umstritten: Wo die Steuer auf leer stehende Wohnungen kommt

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer zum Begriff „Leerstand“: „Nach wie vor gibt es keine seriöse Definition, was unter Leerstand zu verstehen ist, da dieser viele Gründe haben kann.“
mehr…

kurier.at, 08.05.2022 , Ulla Grünbacher
Steuer auf die leere Wohnung?

„Leerstand kann viele Gründe haben!“, meint ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer und nennt z.B. Sanierung der Wohnung, beruflich oder krankheitsbedingte längere Abwesenheit oder die Suche nach einem geeigneten Mieter.
mehr…

Immoservice, 07.05.2022 , Ulla Grünbacher
Abgabe für Geisterwohnungen: Was gegen die Wohnkrise wirkt

„Solange Leerstand nicht genau definiert ist“, so ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer, „ist eine Leerstandsabgabe Showpolitik und eine reine Geldbeschaffung für Gemeinden.“
mehr…

Kurier, 06.05.2022 , Christian Böhmer
Zeit zum Umdenken und Umlenken!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer warnt, dass zu viel Regulierung bei Maßnahmen in Zusammenhang mit den Themen Leerstandsabgaben, Bestellerprinzip und Anpassung der Richtwerte keine neuen Wohnungen bringen würden.
mehr…

Immobilien Magazin, 05/2022
Neue Regeln für die Hausversammlung

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer warnt im Zusammenhang mit der per 1. Juli in Kraft tretenden Änderung im Abstimmungsverfahren in der Eigentümerversammlung: „Das bedeutet, dass eine Minderheit entscheiden kann, was alle Eigentümer betrifft. Bei sehr teuren Investitionen kann dies zum Problem für einkommensschwächere Eigentümer werden.“
mehr…

Gewinn, 05-2022 , Ursula Rischanek, Robert Wiedersich
Für Gaskunden wird es teuer

ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer gegenüber der ZIB 1 im Interview: „Wenn auf der einen Seite hohe Investitionen gemacht werden müssen, sich aber auf der anderen Seite im Mietrecht und beim Mietzins nichts bewegt, wird das nur schwer möglich sein. Es wird daher auch einer Lösung bedürfen, wer in welchem Umfang die nötigen Investitionen zahlt.“
mehr …

ZIB 1, 27.4.2022
Zur Leerstandsdiskussion

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer meint zur aktuellen Leerstandsdiskussion: „Nach wie vor gibt es keine seriöse Definition, was unter Leerstand zu verstehen ist, da dieser viele Gründe haben kann. Vermieten ist prinzipiell das Geschäftsmodell des Vermieters und Leerstand verursacht laufend Kosten.“
mehr…

Immo-timeline, 26.04.2022
Wiener Grüne pochen auf Leerstandsabgabe

ÖHGB-PRäsident Martin Prunbauer fordert: „Letztlich muss es jedem Eigentümer überlassen bleiben, was er mit seinem Eigentum macht.“
mehr…

Kurier, 26.4.2022
Bis zehn Euro pro Quadratmeter für leere Wohnungen

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund (ÖHGB) sieht in einer Leerstandsabgabe einen unzulässigen Eingriff in das Eigentumsrecht.
mehr…

Kronen Zeitung, 26.4.2022
Wiener Grüne fordern weiter Leerstandsabgabe

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund (ÖHGB) sieht in den Forderungen der Grünen einen unzulässigen Eingriff in das Eigentumsrecht.
mehr…

Vienna.at, 26.4.2022
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert die Leserinnen und Leser über die gesetzlichen Regelungen im Zusammenhang mit Wartungskosten für Thermen und Problemen bei Schäden durch benachbarte Bäume oder Pflanzen.
mehr…

Kronen Zeitung, 23.04.2022
Leerstandsabgabe kommt: „Endlich passiert, was die Mehrheit fordert“

Zur geplanten Leerstandsabgabe betont der ÖHGB, dass Leerstehung nur in seltenen Fällen freiwillig geschieht, da eine nicht vermietete Wohnung dem Eigentümer laufend Kosten verursacht.
mehr…

moment.at, 19.04.2022 , Andreas Bachmann
Bestellerprinzip?

Zur Neuregelung der Provision für Immobilienvermittlung zieht ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer folgendes Fazit: „Das Bestellersystem schadet mehr als es Nutzen bringt. Es ist eine Bestrafungsaktion für die Vermieter von Wohnungen im Vollanwendungsbereich, es schützt die Falschen und es ist klar eigentumsfeindlich.“
mehr…

ImmoFokus, 02-2022
Hausbesitzer wünschen sich „liberaleren Mietzins“

ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer verteidigt die Erhöhung der Richtwerte als „gesetzlich klar geregelt und Teil der allgemeinen Preisentwicklung“. Ein liberalerer Mietzins würde auf Grund des umfangreichen sozialen Wohnbaus keine extremen Preissteigerungen nach sich ziehen.
mehr…

Kurier, 11.04.2022 , Robert Kleedorfer
Richtwertmieten steigen wieder

Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund (ÖHGB) kritisiert die SPÖ für ihren Vorstoß und verweist darauf, dass die Partei noch im Vorjahr gemeinsam mit ÖVP und Grünen dafür gestimmt hatte, dass es ab 2023 wieder Erhöhungen geben soll. Es brauche Planungssicherheit für Mieter und Vermieter, so der ÖHGB.
mehr…

ORF.at, 01.04.2022
Richtwertmieten steigen um sechs Prozent

Der ÖHGB kritisiert die Forderung von SPÖ, FPÖ, ÖGB und Wirtschaftskammer nach neuerlicher Aussetzung der Richtwerterhöhung und pocht auf „Planungssicherheit für Mieter und Vermieter“.
mehr…

MeinBezirk.at, 01.04.2022 , Mathias Kautzky
Oppostion gegen Erhöhung der Richtwert-Mieten

Bautensprecher Singer erinnert die SPÖ, dass sie beim Beschluss über eine Anpassung der Richtwerte in den Jahren 2022 und 2023 auch dabei war. Genauso wie der ÖVP-Bautensprecher argumentiert auch der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund.
mehr …

Ö 1 Morgenjournal, 28.3.2022