Medienberichte Presse-Stimmen - ÖHGB

Warum Eigentümer ihre Wohnung verlieren könnten

Die Bundesregierung will das Wohnungseigentumsgesetz erneuern. Der Hausbesitzerbund sieht darin eine Gefahr für zwei Gruppen, junge sowie ältere Menschen. „Sie könnten mitunter gezwungen sein, ihr Heim zu verkaufen.“
mehr…

Krone.at, 20.12.2021 , Alexander Schönherr
Was bald auf Wohnungseigentümer zukommt

ÖHGB Präsident RA Dr. Martin Prunbauer weist auf die Schattenseiten der Neuregelung im WEG hin: „Eine Minderheit könnte dann Maßnahmen forcieren, die viel Geld kosten, sich aber im Großen und Ganzen als unwirtschaftlich erweisen und zu überhöhten Zahlungen der Eigentümergemeinschaft führen.“
mehr…

Die Presse, 20.12.2021 , Christine Kary
WEG-Novelle: Wohnen im Eigentum bald unerschwinglich?

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer kritisiert die geplante Novelle zum WEG, die einen gewaltigen Systembruch in der Mehrheitsbildung vorsieht. In Zukunft soll eine Minderheit von nur einem Drittel Beschlüsse fassen können. Diese Regelung führt dazu, dass finanziell stärkere gegenüber finanziell schwächeren Eigentümern bevorzugt werden.
mehr…

brandaktuell.at, 15.12.2021
Neues Jahr, altes Glück

Für ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer gestalten sich der Ausstieg aus Öl und Gas sowie der Leerstand als besonders herausfordernde Themen für das bevorstehende Jahr.
mehr…

OIZ, Dezember 2021
Herausforderungen für die eigenen vier Wände

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer weist auf die vielfältigen Herausforderungen für Eigentümer hin, angefangen von der schwierigen Finanzierung von Wohneigentum vor allem für junge Familien, über den geplanten Ausstieg aus Öl und Gas bis zum neuen WEG, das ebenfalls im Zeichen des Klimawandels steht.
mehr…

Immobilien Magazin, 12-2021
Keine Showpolitik auf Kosten der Eigentümer

Der Bund soll die Länder bei der Besteuerung von Leerstand unterstützen. Abgesehen davon, dass es bis heute keine Definition von „Leerstand“ gibt, kann dieser viele unterschiedliche Gründe haben und geschieht nur selten freiwillig. „Der Eigentümer muss selbst entscheiden dürfen, was er mit seinem Eigentum macht“, betont ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer. „Eine Besteuerung ist nicht nur eigentumsfeindlich, sondern ein Schritt in Richtung Enteignung.“
mehr…

Immofokus, Winter 2021
Wie man die weiße Pracht bändigt

Gebäudeeigentümer müssen Gehsteige von Schnee und Eis befreien. Der ÖHGB beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema Winterdienst.
mehr…

Die Presse, 11.12.2021 , Ursula Rischanek
Leerstandsabgabe: Fauler Zauber auf Kosten der Eigentümer

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer hält eine Leerstandsabgabe für einen inakzeptablen Eingriff ins Eigentum, der Menschen zum Verkauf zwingt und letztlich einen Schritt in Richtung Enteignung darstellt.
mehr…

Top News, 24.11.2021
Leerstandsabgabe: Fauler Zauber auf Kosten der Eigentümer

Die Einführung einer Leerstandsabgabe hält ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer für völlig ungeeignet, das Angebot nach konkret nachgefragten und benötigten Wohnungen zu erhöhen: „Es werden auf diese Weise zusätzliche Einnahmen der jeweiligen Gebietskörperschaft geschaffen. Das eigentliche Problem wird damit nicht am Schopf gepackt.“
mehr…

boerse express, 24.11.2021
Fairness für Vermieter

Viele Eigentümer haben sich in der Krise gegenüber ihren MieterInnen verständnis- und rücksichtsvoll verhalten. Die Unterstützungsmaßnahmen der Bundesregierung gelten jedoch bisher nicht für VermieterInnen. „Es wurde an alle betroffenen Personengruppen und Unternehmen gedacht. VermieterInnen wurden jedoch bisher im Stich gelassen“, zeigt sich ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer enttäuscht.
mehr…

Top News, 23.11.2021
Fairness für Vermieter!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer zeigt Verständnis für die Ängste und Nöte vieler VermieterInnen in diesen Zeiten und fordert, dass das wirtschaftliche Risiko nicht allein beim Vermieter hängen bleiben darf.
mehr…

boerse express, 23.11.2021
Massive Kritik an der Heizungskampagne

Zur Umstellung auf nicht fossile Heizungssysteme hält ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer fest: „Den Eindruck zu erwecken, dass man einfach nur in den Keller gehen und die alte Ölheizung entsorgen muss, geht völlig an der Realität vorbei. Es gibt zahlreiche technische und finanzielle Hürden und häufig fehlt es an echter Alternative.“
mehr…

HLK Heizung Lüftung Klimatechnik, 22.11.2021
Messie in der Wohnung: So sollten Vermieter handeln

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer erläutert die Schritte, die bei Mieterinnen und Mietern mit Messie-Syndrom gesetzt werden sollen und wie Vermieter ihr Eigentum schützen können.
mehr...

immowelt, 19.11.2021
WEG-Novelle: Eigentümer allein gelassen!

„Wohnen im Eigentum kann aufgrund der Regelungen im neuen WEG zu Beschlussfassungen der Eigentümergemeinschaft unerschwinglich werden“, ist ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer überzeugt.
mehr…

boerse-express, 18.11.2021
WEG-Novelle: Eigentümer allein gelassen!

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer kritisiert die ab 2022 geltende Regelung für Beschlussfassungen der Eigentümergemeinschaft und bezeichnet diese als „Systembruch“: „Eine Minderheit kann in Zukunft über die Mehrheit bestimmen. So degradiert man mittelständische Eigentümer ohne entsprechend ausübbare Rechte zu Rechtlosen.“
mehr…

Top News, 18.11.2021
Zahlen für die leere Wohnung?

Zu den Plänen der Stadt Wien, eine Leerstandsabgabe für unvermietete Wohnungen zu erheben, äußert sich ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer sehr kritisch: „Eine Leerstandsabgabe ist der erste Schritt zur Enteignung. „
Leerstand könne auch entstehen, weil eine Vermietung nicht klappt oder aufgrund von Sanierungen. Eigentümer dürfen dadurch nicht „faktisch zum Verkaufen ihrer Wohnung gezwungen werden“.
mehr…

Die Presse, 09.11.2021 , Christine Kary
Wien droht mit Leerstandsabgabe

Der ÖHGB hält nichts vom neuerlichen Vorstoß der Stadt Wien zur Leerstandsabgabe. Es könne niemand sagen, ab wann Leerstand eigentlich gelte und es sei auch unklar, wie eine solche Abgabe zu berechnen wäre.
mehr…

immoflash, 08.11.2021 , Charles Steiner
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert seine Leserinnen und Leser über die Kostenübernahme bei Dachschäden in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
mehr…

Kronen Zeitung, 06.11.2021
ÖHGB kritisiert WEG Novelle

Der ÖHGB kritisiert, dass durch die geplante Änderung der Beschlusserfordernisse der Eigentümergemeinschaft bewusst der Verzicht auf das Vorliegen eines Mehrheitsbeschlusses in Kauf genommen wird.
mehr…

immoflash, 2.11.2021 , Stefan Posch
ÖHGB kritisiert WEG Novelle

Nach Einschätzung des ÖHGB treffen diese Änderungen vor allem mittelständische Eigentümer. Darunter fallen etwa jene, die auf die Mieteinnahmen zur Aufbesserung der eigenen Pension angewiesen sind und durch die beschlossenen Investitionen über einen längeren Zeitraum keine Einnahmen haben.
mehr…

Immomedien, 2.11.2021 , Stefan Posch
ÖHGB: Unsere Mitglieder haben keine Leichen im Keller!

Zur neuen Heizungskampagne des Klimaministeriums weist ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer darauf hin, dass trotz Förderungen ein Umstieg auf eine andere Heizung in der Regel sehr kostenintensiv und aufwändig ist.
mehr…

wiesonur.de, 28.10.2021
ÖHGB: Unsere Mitglieder haben keine Leichen im Keller!

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer kritisiert die neue Heizungskampagne des Klimaministeriums als „Klimapolitik ohne Strategie“. „Mit ministerieller Wohlfühlpolitik lassen sich die wahren Probleme nicht beim Schopf packen“, so sein Kommentar.
mehr…

boerse-express, 28.10.2021
Neue Heizungskampagne des Klimaministeriums

Kritik an der Kampagne des Klimaministeriums übte ÖHGB Präsident RA Dr. Martin Prunbauer in einem Interview gegenüber ATV. Der Präsident hielt fest, dass ein Umstieg auf ein nicht fossiles Energiesystem mit hohem technischen und finanziellen Aufwand verbunden sein kann.
mehr…

ATV aktuell, 28.10.2022
Sozialer Wohnbau in Hallein

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer begrüßt die geplanten Maßnahmen bezüglich einer befristeten Überlassung von Wohnraum im öffentlichen Mietsektor.
mehr…

boerse express, 20.10.2021
Leerstandsabgabe: massiver Eingriff ins Eigentum

ÖHGB-Präsident Prunbauer: „Die Einhebung einer Leerstandsabgabe bringt den gewünschten Erfolg nicht, sondern führt – man kann es drehen und wenden, wie man will – zu einer Aushöhlung des Grundrechts auf Eigentum.“
mehr…

Immobilienmagazin, 15.10.2021
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert seine Leserinnen und Leser über einvernehmliche Auflösung von Mietverträgen und verbindliche Ö-Normen im Elektrobereich.
mehr…

Kronen Zeitung, 09.10.2021
Eigentümern Chance auf Investitionen geben!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer fordert attraktive Modelle und verbesserte rechtliche Rahmenbedingungen auf Basis von Freiwilligkeit, die es Eigentümern ermöglichen, Investitionen in den Gebäudebestand durchzuführen. Die Wiedereinführung der steuerfreien Rücklage wäre ein geeignetes Instrument sowohl für Eigentümer, Mieter als auch für die Umwelt.
mehr…

Immobilienfokus, Herbst 2021
Heizbranche äußert sich zur CO2 Steuer

Für ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer ist der Nutzer einer Heizung für sein Heizverhalten verantwortlich und muss deshalb auch die Kosten für die CO2 Steuer tragen.
mehr…

TGA, 08.10.2021
ÖHGB: Heizkosten sind vom Verbrauch abhängig!

Für ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer ist es völlig klar, dass der Nutzer einer Heizung mit seinem Heizverhalten die Höhe der Kosten dafür bestimmt und daher dieser auch die CO2-Steuer bezahlen muss.
mehr…

top news, 07.10.2021
Hauseigentümer: „Zahlen nicht bei CO2-Heizkosten mit“

„Jede andere Lösung“ als den Nutzer der Heizung zahlen zu lassen „wäre absurd“, meinte Prunbauer in einer Aussendung: „Denn sonst müsste sich ein Vermieter ans Fenster seines Mieters stellen, um zu verhindern, dass das Fenster trotz Heizen auf höchster Stufe die ganze Nacht über geöffnet bleibt“, lautet seine Argumentation.
mehr…

Salzburger Nachrichten, 7.10.2021
Heizkosten sind vom Verbrauch abhängig!

Eine Absage erteilt ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer dem Argument, dass sich ein Mieter die Heizquelle nicht aussuchen kann. „Das ist im Wohnungseigentum auch nicht anders. Wer sich in einem Mehrparteienhaus eine Eigentumswohnung anschafft, der kann die Heizquelle genauso wenig bestimmen.“
mehr…

Börse Express, 7.10.2021
Ökosoziale Steuerreform: AK und ÖGB fordern soziale Abfederung

Der ÖHGB spricht sich vehement gegen die von der SPÖ geforderte Ausnahme für Mieterinnen und Mieter bei der geplanten CO2-Steuer aus und lehnt eine „Überwälzung der CO2-Kosten auf Vermieter“ ab.
mehr…

news.ORF.at, 24.09.2021
Steuerreform – SPÖ fordert CO2-Ausnahme für Mieter, ÖHGB dagegen

„Es ist der Mieter, der die Höhe der Heizkosten verursacht,“ meint ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer. Einen klimaschützenden Lenkungseffekt gibt es nur, wenn der Nutzer weiterhin vollständig für die Kosten aufkommt. 
mehr…

APA, 24.09.2021
Steuerreform – SPÖ fordert CO2-Ausnahme für Mieter, ÖHGB dagegen

Ein klares „Nein“ kommt vom ÖHGB zur Forderung der SPÖ, die Mehrkosten durch eine CO2-Bepreisung vom Vermieter tragen zu lassen.
mehr…

finanzen.at, 24.09.2021
Keine Überwälzung der CO2-Heizkosten auf Vermieter

„Es ist der Mieter, der die Höhe der Heizkosten verursacht,“ meint ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer. Jede andere Regelung im Bereich der Heizkosten sei in höchstem Maße unfair und absurd. 
mehr…

boerse-social.com, 24.09.2021
SPÖ will Mieter vom CO2-Preis ausnehmen

Der ÖHGB spricht sich gegen eine Überwälzung der CO2-Kosten auf Vermieter aus. Die Mieter würden über ihr Heizverhalten und damit die Höhe der Heizkosten selbst bestimmen.
mehr…

Kleine Zeitung.at, 24.09.2021
SPÖ fordert CO2-Ausnahme für Mieter

Der ÖHGB spricht sich deutlich gegen eine Überwälzung der CO2-Kosten auf Vermieter aus und betont, dass es einen klimaschützenden Lenkungseffekt nur dann geben könne, wenn der Nutzer weiterhin vollständig für seine Kosten aufkommt. 
mehr…

Die Presse.com, 24.09.2021
SPÖ will Mieter vom CO2-Preis ausnehmen

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer widerspricht der Forderung der SPÖ, dass Mehrkosten durch ein CO2-Bepreisung von den Vermietern getragen werden müssen: „Es ist der Mieter, der die Heizung benützt und über sein Heizverhalten selbst bestimmt.“
mehr…

Salzburger Nachrichten, 24.09.2021
Schreckgespenst Leerstand

Der ÖHGB hält die Leerstandsabgabe für kein geeignetes Instrument zur Steuerung des Immobilienmarktes und sieht durch diese Maßnahme das Recht auf Eigentum bedroht.
mehr…

Wiener Zeitung, 24.09.2021 , Matthias Winterer
Sommertalk: Klima-Staatssekretär Brunner und ÖHGB-Präsident Prunbauer im Austausch

Die Bedeutung von privatem Eigentum, umweltpolitische Maßnahmen und Vorgaben für eine ökosoziale Steuerreform bildeten den Inhalt dieses Treffens.
mehr…

top news, 21.09.2021
Sommertalk: Klima-Staatssekretär Brunner und ÖHGB-Präsident Prunbauer im Austausch

Im Fokus dieses Gespräches standen wichtige Themen mit Auswirkungen auf den privaten Hausbesitz.
mehr…

boerse-express, 21.09.2021
Leerstandsabgabe macht keinen Sinn!

„Leerstand macht keinen Sinn“, ist ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer überzeugt und warnt eindringlich vor einer Bestrafungsaktion gegen EigentümerInnen, die unverschuldet Leerstand haben, vermieten wollen, aber aus verschiedenen Gründen nicht können.
mehr…

top news, 10.09.2021
Leerstandsabgabe macht keinen Sinn!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer spricht sich gegen eine solche Abgabe aus: „Diskussionen über eine Leerstands- und verschärfte Zweitwohnsitzabgabe haben keine positiven Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt und sind eine Art von Enteignung.“
mehr…

boerse express, 10.09.2021
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert seine Leserinnen und Leser über Eigentumseingriffe und das Selbsthilferecht.
mehr…

Kronen Zeitung, 04.09.2021
Erhöhung statt Senkung

Die Begründung für die Gebührenerhöhung für Müll, Wasser und Kanal in Wien bezeichnet ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer als „Hohn“. Hauseigner müssten ebenso investieren, dürfen aber die Richtwerte durch ein „SPÖ-Gesetz“ nicht anheben.
mehr…

Kronen Zeitung, 20.08.2021 , Philipp Wagner, Alexander Schönherr
Nicht nur Kommunen, auch Eigentümer müssen investieren!

Die Anpassung des Mietindex wurde gerade um ein weiteres Jahr verschoben. Die Inflationsanpassung der Gebühren für Wasser, Müll und Kanal in Wien begründet die SPÖ mit den notwendigen Investitionen, um die hohen Standards zu halten. „Das gilt nicht nur für Wiener Wasser, Müll und Kanal, sondern gleichermaßen für den Gebäudebestand“, kontert der Präsident des ÖHGB. „Hier sind Investitionen der EigentümerInnen mindestens genauso notwendig.“
mehr…

boerse express, 18.08.2021
Nicht nur Kommunen, auch Eigentümer müssen investieren

In Wien werden die Gebühren für Wasser, Müll und Kanal erhöht. Die Anpassung der Richtwerte wurde hingegen um ein weiteres Jahr verschoben. „Was für die SPÖ-geführte Stadt Wien gilt, soll offenkundig nicht für private VermieterInnen gelten“, kritisiert ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer. 
mehr…

immo-timeline, 18.08.2021 , Michael Neubauer
„Mietadel“ abschaffen statt Steuer auf Leerstand

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer lehnt eine Wiener Leerstandsabgabe ab und verlangt, dass stattdessen Eigentumserwerb gefördert und der „Missbrauch bei Altmieten“ beseitigt wird.
mehr…

Kronen Zeitung, 09.08.2021 , Alexander Schönherr
Reglementierung und Plan – statt Marktwirtschaft – die „neuen“ Ideen sprechen für sich.

Die von der SPÖ geforderten Maßnahmen gegen die ausufernde Immobilienspekulation kommentiert ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer so: „Das „Sofortpaket“ der SPÖ für leistbares Wohnen ist wie alter Wein in alten Schläuchen.“
mehr…

Immo-timeline, 06.08.2021 , Michael Neubauer
Cleaning is expensive – „Every attack with graffiti costs around 3000 euros“

Der Artikel in der Kronen Zeitung mit den Aussagen von ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer zu den stark gestiegenen Kosten  in Zusammenhang mit illegalen Graffitis wurde in der englischen Ausgabe des online-Magazins gettotext.com übernommen.
mehr…

gettotext.com, 05.08.2021 , Oliver Adey
Jeder Angriff mit Graffiti kostet rund 3000 Euro

„Wie kommt ein Eigentümer dazu, sich die Verunstaltung seines Hauses gefallen zu lassen“, fragt ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer berechtigterweise.
mehr…

Kronen Zeitung, 5.8.2021 , Viktoria Graf
Wohnträume der SPÖ schaffen keine Wohnräume

Zu dem beim „Roten Foyer“ der SPÖ präsentierten Sofortpaket für leistbares Wohnen  meint ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer: „Durch Zwangsmaßnahmen und Enteignungsphantasien oder auch durch eine Leerstandsabgabe wird kein zusätzlicher Wohnraum geschaffen.“
mehr…

boerse express, 03.08.2021
CO2-Mehrkosten zulasten der Mieter

Für ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer ist der Gedanke, dass sich Vermieter an den Kosten einer künftigen CO2-Abgabe auf Heizöl oder Erdgas beteiligen sollten, „absurd“: „Der Verbraucher, also der Mieter und nicht der Vermieter, hat es in der Hand, wieviel Energie verbraucht wird. Der Vermieter ist daher in diesem Fall der falsche Adressat.“
mehr…

DerStandard, 02.08.2021 , Thorben Pollerhof
Leerstandsabgabe: Nein danke!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer fasst die Folgen dieser Anlassgesetzgebung zusammen: „Nicht mehr Wohnungen auf dem Markt, Erhöhung des Bürokratieaufwandes ohne nennenswerte zusätzliche Staatseinnahmen, vor allem aber wird unzulässig in das Eigentumsrecht eingegriffen!“
mehr…

Immobilien-Redaktion, 27.07.2021
Österreich – Land der Eigentümer

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer betont die wirtschaftliche und emotionale Bedeutung von Eigentum. Er streicht die Leistungen der Hausbesitzer hervor und kritisiert, dass diese während der Pandemie das volle wirtschaftliche Risiko tragen mussten, da sie von nahezu allen staatlichen Unterstützungsmaßnahmen ausgenommen waren. 
mehr…

Land & Forst aktuell, 02.21
Freiwilligkeit anstelle von Zwang

Vom geplanten Ausstieg aus fossilen Heizsystemen in Österreich sind nicht nur VermieterInnen, sondern alle EigentümerInnen von Immobilien betroffen. ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer meint dazu: „Nicht alle Eigentümer können diese Klimawende finanziell stemmen und könnten durch diese Zwangsmaßnahmen sogar aus dem Eigentum gedrängt werden.“
mehr…

Immobilien Magazin, 7-8/2021
Leerstandsgeld dürfte im Herbst besiegelt werden

ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer zeigt wenig Begeisterung für die geplante Leerstands- und Zweitwohnsitzabgabe und sieht diese als „Bestrafungsaktion gegen diejenigen, die unverschuldet Leerstand haben und eigentlich vermieten wollen“.
mehr…

Krone.at Salzburg, 05.07.2021
Leerstandsabgabe soll im Herbst im Salzburger Landtag beschlossen werden

„Wer eine oder zwei Wohnungen oder vielleicht ein Zinshaus besitzt, hat laufende Kosten zu bestreiten. Leerstand macht keinen Sinn“, sagt ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer.
mehr…

Salzburger Nachrichten, 2.7.2021
Mehr Eigentum!

ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer über die logische Konsequenz einer eigentumsfeindlichen Politik: „Kann sich ein Eigentümer seine Immobilie fortan nicht mehr leisten, dann soll er sie halt verkaufen.“
mehr…

Immobilienfokus, Sommerausgabe
24 Millionen Euro für Hilfsprojekte gegen Wohnungslosigkeit

Hinsichtlich Hilfsgelder für Mieter zeigte sich Präsident Martin Prunbauer erfreut, mahnte aber auch Treffsicherheit ein: „Das Geld soll dort ankommen, wo es gebraucht wird.“
mehr…

Der Standard, 25.6.2021
Eigentümer entlasten!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer über den zwangsweisen Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas: „Ökologische Maßnahmen müssen nicht nur technisch, sondern auch finanziell machbar und im Vergleich zu den potenziellen Energieeinsparungen verhältnismäßig sein, damit weiterhin privates Eigentum, auch für die nachfolgenden Generationen, möglich ist.
mehr…

Immobilien-Redaktion, 24.6.2021
ÖHGB begrüßt Unterstützung für Mieter

„Wer unverschuldet in Not geraten ist, dem sollte eine Unterstützung gewährt werden“, meint ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer, der betont, dass bei der Aufteilung der Mittel auf Treffsicherheit zu achten ist: „Das Geld soll dort ankommen, wo es gebraucht wird.“
mehr…

Immoflash, 23.6.2021 , Stefan Posch
ÖHGB begrüßt Unterstützungsmaßnahmen für Mieter

„Durch die Freigabe dieser finanziellen Mittel muss auch sichergestellt sein, dass VermieterInnen ihre Miete tatsächlich bekommen“, so ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer.
mehr…

wiesonur.de, 22.6.2021
ÖHGB begrüßt Unterstützungsmaßnahmen für Mieter

Der ÖHGB befürwortet eine Unterstützung von Mietern, doch ist bei der Aufteilung der Mittel auf Treffsicherheit zu achten. Präsident Dr. Prunbauer: „Das Geld soll dort ankommen, wo es gebraucht wird.“
mehr…

boerse-express, 22.6.2021
ÖHGB: Nein zur Leerstandsabgabe

ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer äußert sich zu den aktuellen Diskussionen über die Einführung einer Leerstandsabgabe: „Wer eine oder zwei Wohnungen oder vielleicht ein Zinshaus besitzt, hat laufende Kosten zu bestreiten. Leerstand macht daher keinen Sinn.“
mehr…

OIZ, 06 2021
ÖHGB: Unterstützungsmaßnahmen für den Haus- und Wohnungsbestand notwendig!

Private Eigentümer müssen wieder verstärkt in die Lage versetzt werden, in den Gebäudebestand zu investieren. Plänen zur Einführung einer Leerstandsabgabe wird Absage erteilt.
mehr…

boerse-express, 16.6.2021
Vermieter müssen Jahre auf Klarheit warten

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer äußert sich gegenüber immo 7 News zur Situation für Vermieter betreffend Mietzinsminderung bzw. Entfall der Miete von Geschäftsräumen während der Pandemie: „Während der Staat in allen anderen Bereichen alles getan hat, um Betroffene zu unterstützen und für die Ausfälle einen Ausgleich zu geben, sind Vermieter völlig alleingelassen worden.“
mehr…

immo 7 News, 10.6.2021 , Charles Steiner
Wozu Eigentum?

Unter Bezugnahme auf die vor einigen Wochen in Wien erfolgte Hausbesetzung durch Aktivisten, die ihren Unmut über die Situation auf dem Wohnungsmarkt ausdrücken wollten, meinte ÖHGB-Präsident RA Dr. Prunbauer: „Das wäre gerade so, als würde ein Supermarkt mit dem Ziel besetzt werden, ein Recht auf freie Entnahme aller Lebensmittel zu fordern. Die Regale des Supermarktes wären wohl schnell leergefegt.“
mehr…

Immobilienmagazin, Zinshaus-Special, 2021
Klimaschutz mit vielen Fragezeichen

Ab 2025 müssen funktionierende Heizsysteme ab einem bestimmten Alter ausgetauscht werden und ab 2022 muss beim Ersatz einer Kohle- oder Ölheizung ein klimafreundliches Heizsystem eingebaut werden. ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer zu diesen und weiteren geplanten Einschränkungen im Interesse des Klimaschutzes: „Wer mit alten Ölheizungen heizt, gehört in der Regel nicht zu den Millionären. Wir kommen aktuell aus einer der schwersten Wirtschaftskrisen, in der viele Menschen Einkommenseinbußen hinnehmen mussten oder ihren Job verloren haben. Ich verstehe nicht, dass man ihnen jetzt zusätzliche Investitionen aufbürdet.“
mehr…

Die Presse, 29.5.2021 , Ursula Rischanek
Marie-Theres Ehrendorff neue Pressesprecherin des Haus- und Grundbesitzerbundes

Die langjährige Chefredakteurin der Wirtschafts-Nachrichten für den Donauraum ist ab sofort für die Medienarbeit der Interessensvertretung ÖHGB zuständig.
mehr…

Journalist:in, 21.05.2021
Marie-Theres Ehrendorff: Neue Pressesprecherin des ÖHGB

„Die langjährige Chefredakteurin verfügt als Journalistin im Wirtschafts- und Politikbereich sowie als Medientrainerin über das nötige Wissen und die entsprechende Erfahrung, um die Kommunikationsagenden unserer Interessenvertretung zu übernehmen“, so ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer.
mehr…

immo-timeline, 19.5.2021 , Amelie Miller
Marie-Theres Ehrendorff ist neue Pressesprecherin des ÖHGB

Ab sofort ist für die Medienarbeit des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes (ÖHGB) Marie-Theres Ehrendorff zuständig.
mehr…

Horizont, 19.5.2021
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert Leserinnen und Leser der Kronen Zeitung über Gewährleistungsmängel bei Durchführung von Arbeiten in einer Wohnung.
mehr…

Kronen Zeitung, KW 19
Mobiler Energiehaushalt

ÖHGB-Präsident RA Dr. Martin Prunbauer äußert Bedenken zu den – auch für Gemeinschaftsladestationen – geplanten Änderungen von Mehrheitsbeschlüssen im Wohnungseigentum: „Im schlimmsten Fall führt diese Gesetzesänderung dazu, dass eine kleine Gruppe darüber entscheidet, ob Eigentümer ihr privates Geld für Hausinvestitionen einsetzen müssen oder ob und in welcher Höhe Kredite aufgenommen werden, für die dann alle Eigentümer haften.“
mehr…

Die Presse, 8.5.2021 , Ursula Rischanek
Wir brauchen mehr Respekt vor dem Eigentum!

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer hält in seinem Gastbeitrag fest, dass die durch das Pandemiefolgenlinderungsgesetz beschlossenen Maßnahmen Geschenke seien, die nicht aus der Staatskasse, sondern von EigentümerInnen finanziert würden. 
mehr…

Immobilien Magazin, 05/2021
Keine Anpassung des Mietindex, wo ist der Respekt vor dem Eigentum?

Der erste Lockdown ist bereits über ein Jahr her. Für den Haus- und Grundbesitz sind seither herausfordernde Zeiten angebrochen. Viele offene (Rechts-)Fragen harren einer abschließenden Klärung. Es muss der Politik klar sein, dass die bisherigen Belastungen des Eigentums an ihre Grenzen stoßen.
mehr…

Immobilien-Redaktion, 28.4.2021
Angriff auf das Eigentum

Unter Bezugnahme auf die in Wien stattgefundene Hausbesetzung meint ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer: „Mit dieser Aktion wollen die Aktivisten für sich ein „Recht auf alles“ in Anspruch nehmen. Das wäre gerade so, als würde ein Supermarkt mit dem Ziel besetzt werden, ein Recht auf freie Entnahme aller Lebensmittel zu fordern.“
mehr…

immoflash, 29.4.2021
ÖHGB kritisiert Hausbesetzungen

Die als Protestaktion „Wohnraum für alle“ erfolgte Hausbesetzung ist laut Österreichischem Haus- und Grundbesitzerbund Ausdruck von fehlendem Respekt vor dem Privateigentum.
mehr…

Immobilienmagazin, 29.4.2021
Mieter unbekannt verzogen

„Gute Mieter will man ja nicht loswerden“, sagt Martin Prunbauer, Präsident des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes. „Außerdem entstehen durch jede Neuvermietung Kosten. Wir haben versucht, Lösungen zu finden, viele Einigungsvarianten geschaffen und relativ wenige Räumungsverfahren eingeleitet.“
mehr…

Falter, 17/21 , Anna Goldenberg und Birgit Wittstock
Was könnte den Mieten-Streit entschärfen

Vermieter sind bei Covid-Hilfen stark benachteiligt, das liegt an einem Detail in den Förderbedingungen. ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer verweist auf die Zusagen der Politik, dass „allen von der Krise Betroffenen geholfen werde“. 
mehr…

Die Presse, 22.04.2021 , Christine Kary
ÖHGB begrüßt die Maßnahmen der Bundesregierung, die Prämie auf 5 Milliarden Euro anzuheben.

„Wenn dadurch zusätzliche Investitionen vorgenommen werden, haben wir alle etwas davon. Es wäre auch wichtig, Hauseigentümern und Mietern, die unverschuldet durch die Krise in die Krise geschlittert sind, zu helfen“, so Prunbauer 
mehr…

Börse-Express, 20.4.2021
Erhöhung der Investitionsprämie ist gutes Zeichen!

„Ein gutes Wirtschaftsklima und Investitionsfreundlichkeit spielen sich auch in den Köpfen der Menschen ab. Das hat die Bundesregierung erkannt und mit der Erhöhung der Investitionsprämie auf 5 Milliarden Euro ein notwendiges Zeichen gesetzt“, so ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer in einer ersten Stellungnahme.
mehr…

Börse Social Network, 20.4.2021
Inflationsanpassung bei Mieten ausgesetzt

Nach Ansicht des ÖHGB verhindert das Aussetzen der Indexierung die gesetzlich normierte Werterhaltung der Miete. Dadurch werden sich die dringend benötigten Investitionen in die Wirtschaft verringern.
mehr…

OIZ, 04/2021
Drohen Tausende Delogierungen?

Präsident Dr. Martin Prunbauer äußert sich kritisch zu den gesetzlich geschaffenen Möglichkeiten, eine Verlängerung des Räumungsaufschubes zu beantragen.  Dieser stünde nämlich auch dann zu, wenn kein Zusammenhang mit Covid besteht. Das gelte sogar bei einer rechtskräftigen Kündigung wegen grob nachteiligen Gebrauchs des Mietobjekts – wodurch Vermietern weiterer Schaden drohen könne.
mehr…

Die Presse, 15.4.2021 , Christine Kary
Pandemie und Mietrecht

Mietzinsbefreiung oder Mietzinspflicht? Und was ist mit den Betriebskosten? Präsident RA Dr. Martin Prunbauer hält fest, dass mangels höchstgerichtlicher Judikatur nach wie vor für beide Seiten Unklarheiten bestehen und plädiert daher – dort wo möglich – wirtschaftlich vernünftige Einigungen vorzunehmen.
mehr…

Marktnews, 04-2021
Krone Wohntipps

Der ÖHGB informiert Leserinnen und Leser der Kronen Zeitung über die Gewährleistung bei Durchführung von Arbeiten an einem Gebäude.
mehr…

Kronen Zeitung, KW 14
Schleichende Enteignung von Immobilienbesitzern?

ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer kritisiert die Verschiebung der Richtwert- und Kategoriemietenanpassung als Geschenk auf Kosten der Vermieter, da von dieser Maßnahme ausnahmslos Mieterinnen und Mieter, deren Miete ohnehin dem preisgeregelten Segment angehört, profitieren. 
mehr…

Wirtschaftsnachrichten, 04/2021 , Marie-Theres Ehrendorff
Probleme beim Zahlen der Miete: „Nicht den Kopf in den Sand stecken“

Der ÖHGB betont die Bereitschaft der Zinshaus- und Wohnungsbesitzer zu Gesprächen mit ihren Mieterinnen und Mietern, um ihnen so gut es geht durch die Krise zu helfen. Gleichzeitig kritisiert er aber erneut die Politik der Regierung, die für Vermieter keinerlei Unterstützung bei Mietausfällen vorsieht.
mehr…

derStandard.at, 30.03.2021
Höhere Mieten: Nationalrat beschloss Aussetzung

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer fordert „Respekt vor Eigentum statt schleichender Enteignung“ und weist darauf hin, dass die  Richtwertanpassung „eine reine Werterhaltung der Miete und kein zusätzlicher Gewinn“ für die Vermieter ist.
mehr…

Oberösterreichische Nachrichten, 27.03.2021
Geschenke auf Kosten der Vermieter

Durch die Aussetzung der durch das Richtwertgesetz vorgesehenen Inflationsanpassung der Richtwerte sowie die Indexierung bei den Kategoriebeträgen werden Vermieter zu Verlierern gemacht. 
mehr…

Immobilienfokus, Frühjahrsausgabe
ÖHGB: Respekt vor Eigentum statt schleichender Enteignung!

Der ÖHGB kritisiert die im Parlament beschlossene Aussetzung der Indexierung: „Eingriffe dieser Art ramponieren die wirtschaftliche Planungssicherheit und höhlen schleichend das Eigentum aus. Eine Politik, die sich derartige Maßnahmen als Erfolg auf die eigenen Fahnen heftet, schadet mehr als sie nützt, weil sie auch den Respekt vor dem Eigentum vermissen lässt.“
mehr…

börse-express, 25.3.2021
Richtwerte werden nicht angepasst – wird auch die Wertanpassung bei den Kategoriebeträgen verschoben?

Die Bundesregierung hat den Forderungen von SPÖ und MietervertreterInnen nachgegeben. Die Richtwerte werden nicht im April angepasst, sondern die Anpassung wird auf ein weiteres Jahr verschoben. Auf Betreiben der Grünen soll aber auch die Wertanpassung bei den Kategoriebeträgen verschoben werden. 
mehr…

Immobilienredaktion, 16.03.2021
Warten auf das „Right to plug“

Will man als Wohnungseigentümer eine Ladestation installieren, braucht man dazu die Zustimmung aller anderen Miteigentümer. Ist man Mieter eine Wohnung muss der Gebäudeeigentümer sein OK geben“, erklärt Rechtsanwalt Dr. Martin Prunbauer, Präsident Österreichischer Haus- und Grundbesitzerbund.
mehr…

Bio Magazin, Frühling 2021
Wohntipps für Vermieter

Der ÖHGB informiert Leserinnen und Leser zum Thema Kfz-Abstellplätze im Eigentum sowie Stellplätze als allgemeine Teile des Hauses mit Benützungsrecht.
mehr…

Kronen Zeitung, 06.03.2021
Unterstützung auch für private Vermieter!

Staatliche Hilfen für private VermieterInnen sind bislang ausgeblieben. Während den Unternehmen für ihre Ausfälle von der öffentlichen Hand unter die Arme gegriffen wird, sollen VermieterInnen für entstandene Mietausfälle durch die Finger schauen. 
mehr…

Immobilienmagazin, 03/2021
Erhöhung der Mieten für 70.000 Haushalte in Oberösterreich ausgesetzt

Die Verschiebung der Richtwerterhöhung auf 2022 kritisiert ÖHGB-Präsident Dr. Prunbauer als „Ausdruck populistischer Unvernunft“ und weist darauf hin, dass private Vermieter kaum Unterstützung bekommen und verstärkt Mietausfälle verkraften müssen.
mehr…

Oberösterreichische Nachrichten, 27.02.2021
Kurz kündigt an: Heuer keine Mieterhöhung – wer profitiert davon?

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer bezeichnet den Antrag zur Aussetzung der Richtwerte als in höchstem Maß eigentums- und wirtschaftsfeindlich. Damit verhindert die Regierung dringend benötigte Investitionen in die Wirtschaft.
mehr…

kosmo.at, 26.02.2021
Wirbel um Mietindex

Der ÖHGB zeigt kein Verständnis für den Vorstoß der Bundesregierung, die für heuer fällige Richtwertindexierung auszusetzen und weist auf den enormen Schaden für die Wirtschaft hin.
mehr…

Immobilienmagazin online, 24.02.2021 , Charles Steiner
So werden wir uns aus der Krise nicht rausinvestieren!

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer betont, dass mit dem Aussetzen der Richtwertanpassung die gesetzlich normierte Werterhaltung der Miete verhindert und der Wirtschaft ein enormer Schaden zugefügt wird.
mehr…

Börse Social Network, 24.02.2021
Wirbel um Mietindex: Branche wehrt sich gegen Aussetzung

Kein Verständnis für das Aussetzen der Mietpreisindexierung zeigt der ÖHGB und betont, dass damit noch zusätzlich die gesetzlich normierte Werterhaltung der Miete verhindert wird. 
mehr…

immoflash, 24.02.2021 , Charles Steiner