Medienberichte Presse-Stimmen

Herbergssuche

Angesprochen auf die aktuellen Mietpreisverhältnisse in Wien im Vergleich mit anderen europäischen Metropolen meint ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer: „Wer in Wien in den vergangenen Jahren gekauft hat, macht seinen Gewinn nicht mit der Miete, sondern mit der Wertsteigerung“,
mehr…

Augsburger Allgemeine, 27.12.2014 , Mariele Schulze Berndt
Die inhaltliche Leere der Leerstandsabgabe

Im Zuge einer inhaltlichen Auseinandersetzung zum Thema Leerstandsabgabe äußert sich ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer mit klaren Worten: „Die Diskussion ist künstlich geschaffen und durch keinerlei objektivierbare Fakten untermauert.“
mehr…

Immobilienfokus, Winter 2014
Wohnrechtsnovelle beschlossen

Martin Prunbauer, Präsident des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes zu den SPÖ Plänen:“Mit falschen ideologischen Konzepten schafft man billigen Populismus, aber kein leistbares Wohnen! Vielmehr beweist man, dass man die Marktmechanismen noch immer nicht verstanden hat und dass Regulierungen das Problem und nicht die Lösungen sind.“
mehr…

immonet.at, 16.12.2014
ÖVI: Diskussion zum leistbaren Wohnen

Eine spannende neue Studie bildete Ausgangspunkt für eine interessante Diskussion, an welcher auch ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer teilnahm.
mehr…

Immobilien Magazin, 24.11.2014 , Peter Stenitzer
Diskussion zum leistbaren Wohnen

Eine neue Studie bildete Ausgangspunkt für eine spannende Diskussion in hochkarätiger Runde, an der auch ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer teilnahm.
mehr…

Immoflash, 24.11.2014 , Peter Stenitzer
Diskussion zum leistbaren Wohnen

Die ÖVI Young Professionals hatten Mitte November zu einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion unter dem Motto „Leistbares Wohnen – Leistbares Leben“ geladen.
mehr…

Die Presse, 22.11.2014
Junge SPÖ will Zwangsabgabe für Eigentümer mit leerstehenden Wohnungen

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer zu einer Leerstandsabgabe: Strafabgaben werden nichts an Leerständen ändern, höchstens eine Liberalisierung des Mietrechts.
mehr…

Format, 10.11.2014 , Anneliese Proissl
Mietrecht: Gesetzesreform ist schon wieder gescheitert

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer: Wir wünschen uns eine möglichst weit gehende Liberalisierung. Jede Enschränkung behindert den Markt.
mehr…

Profil, 20.10.2014 , Rosemarie Schwaiger
Wirtschafts-Verbände mobilisieren gegen Vermögenssteuern

Mit einer Medienkampagne wollen heimische Wirtschaftsverbände die breite Bevölkerung für ihren Kampf gegen vermögensbezogene Steuern gewinnen. Finanziert wird die Kampagne von Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung und Hoteliersvereinigung sowie vom Raiffeisenverband, vom Handelsverband, von der Kammer der Wirtschaftstreuhänder und vom Haus- und Grundbesitzerbund.
mehr…

Wiener Zeitung, Salzburger Nachrichten, Kleine Zeitung, Tiroler Tageszeitung, 12.09.2014
ÖHGB zu einer Wohnreform: Fairer Interessenausgleich zwischen Mieter und Vermieter

Die Aufgabe des Mietrechtsgesetzgebers im Zuge einer künftigen Wohnreform besteht darin, Rechte und Pflichten der Mieter und Vermieter so festzulegen, dass zwischen diesen Vertragsparteien ein ausgewogenes Verhältnis geschaffen wird, das zu einem fairen Interessenausgleich führt.
mehr…

02elf Düsseldorfer Abendblatt, 31.07.2014
Martin Prunbauer einstimmig zum ÖHGB-Präsidenten wiedergewählt

„Wer Vermögenssteuern bei Grundstücken fordert, tanzt den Enteignungslimbo“ gibt Prunbauer anlässlich der aktuellen Umverteilungs- und Steuerdebatte zu verstehen.
mehr…

Wiener Wirtschaftsreport, 01/2014
Einladung aus Österreich

Der Vorsitzende des Stuttgarter Vereins, Dr. Klaus Lang nahm auf Einladung des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes am diesjährigen Bundestag in Innsbruck teil.
mehr…

Haus&Grund Württemberg, Nr. 7/Juli 2014
Leere Leere

Laut ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer ist die Leerstandsdebatte – mangels Definition – eine Scheindebatte, um von einem überregulierten Mietmarkt, der mehr Probleme schafft, als löst, abzulenken.
mehr…

Immobilienfokus, 7-2014 , Erika Hofbauer
Karriere zum Tag: ÖHGB-Vorstand gewählt

Martin Prunbauer als Präsident bestätigt
mehr…

Immobilienmagazin, 07.07.2014 , Gerhard Rodler
Karriere zum Tag: ÖHGB Vorstand

Dr. Martin Prunbauer zum Präsidenten des ÖHGB wiedergewählt.
mehr…

Immoflash, 07.07.2014 , Gerhard Rodler
Vermögenssteuern treffen 60% der Österreicher

Anlässlich der einstimmigen Wiederwahl zum Präsidenten des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes (ÖHGB) stellt Martin Prunbauer fest: „Vermögenssteuern treffen 60% der Österreicher.“
mehr…

Immoflash, 26.06.2014 , Gerhard Rodler
Marktkonformes Mietrecht gefordert

„Vermögenssteuern betreffen 60% der Österreicher“ hält Dr. Martin Prunbauer, Präsident des ÖHGB fest und fordert ein offeneres marktkonformes Mietrecht und keinen Enteignungslimbo
mehr…

Immobilienmagazin, 27.6.2014
Grunderwerbsteuer: Die Regierung einigt sich

Die Änderungen betreffen einen Großteil der Österreicher, denn 60% leben bereits im Eigentum. Ebenso werden viele Unternehmen auf eigenen Liegenschaften betrieben, weshalb die Weitergabe gerade im Familienkreis nicht unnötig erschwert werden darf.
mehr…

Bezirksblätter Salzburg und Tirol, KW 19 2014
Künftig zwei Steuerklassen beim Erben

Der Präsident vom Haus- und Grundbesitzerbund, Martin Prunbauer, nennt das Szenario mit dem Scheitern des geplanten Gesetzes die „Rückkehr der Erbschaftssteuer durch die Hintertür“.
mehr…

Kurier, 29.03.2014
Kaution: Gestritten wird am Schluss

Rechtsanwalt und Präsident des Haus- und Grundbesitzerbundes Dr. Martin Prunbauer empfiehlt beim Einzug oder Auszug die Wohnung in allen Details zu fotografieren.
mehr…

Presse, 28.03.2014 , Wolfgang Pozsogar
Mietrechtsreform: Regulierung versus Deregulierung

Die bevorstehende Anhebung der Richtwert- und Kategoriemieten sorgt wieder einmal für Diskussionsstoff. Für ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer führen weitere Regulierungen zu Verschärfungen der Wohnsituation und spiegeln die Marktsituation nicht wieder.

Hohes Haus (ORF), 16.03.2014
Grunderwerbsteuer: Neue Belastung durch die Hintertür?

Viel Zeit bleibt nicht, um die vom Höchstgericht gekippte Einheitswert-Regelung zu reparieren. Läuft sie ersatzlos aus, wird es teuer – bei einer Änderung womöglich auch. ÖHGB-Präsident Prunbauer wettert dagegen: Die Bildung von Eigentum wird dadurch erschwert.
mehr…

Die Presse, 12.03.2014 , Christine Kary
Wer soll die Maklergebühr zahlen?

In der öffentlichen Meinung wird der Tätigkeitsbereich eines Maklers oft unterschätzt.
mehr…

Wirtschaftsnachrichten, 1-2/2014
Wohnkosten haushoch

In der Sendung „Report“ vom 21.1.2014 zum Thema „Wohnkosten haushoch“ räumte Präsidenten Dr. Martin Prunbauer im Hinblick auf die hohen Mietkosten im privaten Altbau ein, dass es eine Gruppe von Personen gibt, die sich auf dem freien Mietmarkt aus finanziellen Gründen nicht wohnversorgen können, hielt aber dazu fest, dass die soziale Wohnversorgung nicht Aufgabe der privaten Vermieter sein könne.
Im Hinblick auf die Forderungen der Arbeiterkammer, Versicherungen und Grundsteuer aus dem Betriebskostenkatalog zu entfernen, erklärte der Präsident , dass diese Teil des derzeitigen Systems seien. Diesbezügliche Änderungen würden nicht gewünschte Nachteile der Vergangenheit wie etwa Leerstehungen zum Vorschein bringen.
Der Mieterschutz stamme noch aus der Zeit des ersten Weltkrieges und wurde zum Schutz des „Soldaten im Feld“ eingerichtet, der vom Krieg zurückgekehrt seine Bleibe nicht verlieren sollte. Trotz vielfacher Änderungen sind zahlreiche Bestimmungen des Mieterschutzes heute nicht mehr zeitgemäß.

Report, 21.1.2014
Blei: Gefahr in der Leitung

Die Einführung eines strengeren Grenzwerts für Blei im Trinkwasser hat vielerorts für Verunsicherung gesorgt. Forderungen nach einem Rohrleitungswechsel oder gar Klagen gegen Vermieter stünden bisher aber keine im Raum, relativiert Martin Prunbauer, Präsident des österreichischen Hausbesitzerbundes.
mehr…

Kleine Zeitung, 13.1.2014 , Klaus Höfler