Medienberichte 2020

Spekulatives Spekulationsverbot

Die Wiener Grünen wollen den „Zwischenhandel“ mit Zinshäusern durch ein 15-jähriges Spekulationsverbot unterbinden, weil dieser das Wohnen zusätzlich verteuert. 
Für den Präsidenten des ÖHBG, Dr. Martin Prunbauer, kommt dadurch „keine einzige Wohnung mehr auf den Markt.“
mehr…

Der Standard, 07.02.2020 , Martin Putschögl
Repressionen bei Altbau-Verkäufen drohen

Dr. Martin Prunbauer, Präsident des ÖHGB, kritisiert  die Pläne der Wiener Grünen für ein Veräußerungsverbot von Altbauten ohne zuvor getätigte Investitionen sowie eine Besteuerung von Gewinnen aus Immobiliengeschäften: „Steuern und rechtliche Belastungen bringen keine einzige Wohnung mehr auf den Markt.“
mehr…

Immoflash, 06.02.2020 , Stefan Posch
Mit Zuversicht ins neue Jahr

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer äußert sich zu den Vorhaben der Regierung im Bereich Wohnen:  „Die Wohnungswirtschaft ist ein Paradebeispiel für die Wirkungsweisen kommunizierender Gefäße. Die Kunst liegt darin, alle involvierten Bereiche zu berücksichtigen, damit soziale Treffsicherheit, wirkungsvolle Maßnahmen für das Klima, aber auch wirtschaftliche Rentabilität für Eigentümer hergestellt bzw. gefunden werden können.“
mehr…

Immobilienredaktion, 22.1.2020
Erster Flächenwidmungsplan nach neuer Bauordnung in Kraft getreten

Anlässlich des Inkrafttretens der neuen Widmungskategorie „Geförderter Wohnbau“ im Rahmen einer Novelle zur Wiener Bauordnung im November 2018 übte der ÖHGB scharfe Kritik:“Um tatsächlich leistbaren Wohnraum zu schaffen, müsste die Stadt zunächst einmal das eigene Potenzial nutzen und soziale Wohnpolitik richtig, nämlich nicht mit der Gießkanne, betreiben.
mehr…

OIZ, 01-02 2020
Habeamus Regierumgsprogramm

Anlässlich der Veröffentlichung des Regierungsprogramms betonte der  Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund, dass die Schaffung von Investitionsanreizen, die Förderung von Eigentum und die Baulandmobilisierung wichtige Themen sind, die die Bundesregierung in Angriff nehmen könne.
mehr…

OIZ, 01-02 2020
Klare Ansagen an die Länder überraschen

Martin Prunbauer, ÖHGB-Präsident zum Regierungsprogramm: „Die Schaffung von Investitionsanreizen, Förderung von Eigentum oder die Baulandmobilisierung sind wichtige Themen, die nun in Angriff genommen werden können. Es bleibt allerdings abzuwarten, was bei einer allfälligen Reform der großen Rechtsmaterien wie Mietrecht unter Einbeziehung aller Stakeholder am Ende des Tages umgesetzt wird.“
mehr…

Kurier, 11.01.2020 , Ulla Grünbacher
Eine Stadt unter dem Glassturz

ÖHGB-Präsident Dr. Martin Prunbauer äußert sich in einem Interview gegenüber dem Kurier zum Thema „Schutz historischer Bauten“: „Grundsätzlich sollte die Behörde nicht übertreiben.“
Der Präsident meint dazu ergänzend: „Oft würden Schutzzonen genügen – es muss nicht alles unter Denkmalschutz stehen.“
mehr…

Kurier, 05. 01.2020 , S. Rachbauer, L. Schrettl, M. Eber
Viele richtige Ansätze, aber vage Zukunftsaussichten

Der ÖHGB sieht in dem Regierungsprogramm „einen Schritt in die richtige Richtung einer neuen, modernen und gerechteren Wohnpolitik.“ und räumt ein: „Es bleibt allerdings abzuwarten, was bei einer allfälligen Reform der großen Rechtsmaterien wie Mietrecht und Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz unter Einbeziehung aller Stakeholder im Rahmen parlamentarischer Instrumente am Ende des Tages wirklich umgesetzt werden wird.“
mehr…

brandaktuell, 2.1.2020